PS5: Patent beschreibt UI-Tracking Features, um Hilfestellungen zu geben

Mit der PS5 wird es sicherlich auch wieder ein neues User Interface geben, das wieder mit einzigartigen Features ausgestattet ist. Ein aktuelles Patent beschreibt heute, welche Ziele Sony mit dem UI verfolgt, um die User-Erfahrung zu optimieren.

Im Grunde wird darin eine Art Tracker beschrieben, der stetig dazulernt und es auf andere Spiele überträgt, basierend auf den Interaktionen des Users. Dazu heißt es in dem Patent, dass „die Spielausführungs-Engine eine Logik für maschinelles Lernen verwenden kann, um das vorherige Spiel des Benutzers zu bewerten und das Spielverhalten des Benutzers zu bestimmen. Basierend auf dieser Bewertung lässt sich dann festlegen, ob der Benutzer wiederholt versucht hat, eine Herausforderung innerhalb eines bestimmten Teils des Spiels zu überwinden, oder ob er erfolglos war oder nicht jedes Mal eine für den bestimmten Teil angegebene Abschlussmetrik erreicht hat. Basierend auf einem solchen maschinellen Lernen kann die Spielausführungs-Engine Hinweise für das aktuelle Spiel identifizieren.“

Mit den gewonnenen Daten kann dem User dann geholfen werden, um sich für einen bestimmten Teil des Spiels zu verbessern, etwa durch kollaborative Filter, um Spiele eines oder mehrerer anderer Benutzer zu identifizieren, die das Spiel gespielt und die Abschlussmetrik oder -sequenz erfolgreich abgeschlossen haben. In der Praxis könnten dann Teile des Spiels extrahiert und dem User z.B. in Form eines Videos präsentiert werden, um visuell zu zeigen, wie der andere Benutzer / Spieler die besagte Passage gemeistert hat.

Interessanterweise gibt es auch eine grobe Skizze des UI, das sich an dem gewohnten UI der PS4 orientiert. Ob es final auf der PS5 auch so aufsehen wird, bleibt natürlich abzuwarten.