PS5 Patent schreibt stärkere Verbindung zwischen Interface & Inhalten

Während man derzeit hauptsächlich über die PS5 Hardware spricht, dürfte das neue Interface der Konsole genauso spannend werden. Mögliche Details zu diesem liefert jetzt ein Patent, das eine stärkere Verbindung zwischen dem User Interface und den Inhalten beschreibt.

Momentan ist es noch so, dass man zunächst seine Konsole startet, ein Spiel auswählt, wartet bis es geladen ist, sich für Single- oder Multiplayer entscheidet, und dann irgendwann loslegen kann. Das Patent beschreibt jetzt allerdings ein Verfahren, bei dem man Templates anlegen kann, um an bestimmten Punkte in einem Inhalt zu gelangen, zum Beispiel der Multiplayer-Lobby. Lästige Logo Einblendungen und Startbildschirme fielen dann weg.

In dem Patent heißt es:

„Interfaces für plattformbasiertes Gameplay (z. B. Sony PlayStation®) können verschiedene Interfaces enthalten, die zum Auswählen von Inhalten (z. B. einem Spiel) zum Spielen, zur Interaktion mit anderen Benutzern oder zur anderweitigen Interaktion mit dem ausgewählten Inhalt oder anderen Inhalten auf veschiedenen Wegen verwendet werden. Digitale Spiele können verschiedene Interaktionsmodi enthalten, z. B. Multiplayer, Einzelspieler, Open World, Wettbewerb usw. Jeder Spieltitel (und jeder Spielmodus davon) kann unterschiedlichen Benutzeroberflächen zugeordnet sein.“

Darüber hinaus soll das Interface schon vorab Informationen aus dem Spiel liefern, zum Beispiel Infos aus einer Multiplayer-Lobby, was die Erfahrung zwischen dem User und dem Inhalt auf ein völlig neues Level bringt.

Laut dem Patent sei dies alles programmierbar und es lassen sich verschiedenste Templates anlegen, um jeweils und sofort an die gewünschte Stelle des Inhalts zu gelangen.

„Jedes Template kann einem Teil des interaktiven Inhaltstitels zugeordnet sein, wobei die entsprechende Aktivität innerhalb des interaktiven Inhaltstitels beginnt. Beispielsweise kann die Vorlage einen Wegpunkt innerhalb eines Teils eines Spiels enthalten (z. B. an einem bestimmten Ort der Spielumgebung zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Spielhandlung), an dem eine Aktivität beginnt. In einem anderen Beispiel kann die Vorlage einen Charakter des Benutzers virtuell an den Ort innerhalb der Spielumgebung teleportieren, der dem Beginn der zugeordneten Aktivität am nächsten liegt. Die Vorlage kann auch mit Matchmaking verbunden sein, um den Benutzer einem Match zuzuweisen (z. B. nach Fähigkeiten, Erfahrungsstufe oder Verfügbarkeit anderer Peers). Jede Vorlage kann aktualisiert, bearbeitet oder entfernt werden, oder es können neue Vorlagen erstellt werden. Die eine oder mehreren Vorlagen können auf den interaktiven Inhaltsquellenservern oder auf dem Plattformserver gespeichert und daraus abgerufen werden.“

Einfach gesagt: Das Ziel damit sei es unter anderem, dass man schon vor dem Starten des Spiels weiß, was als nächstes zu tun ist. Ob das Patent tatsächlich zur Anwendung auf der PS5 kommt, ist natürlich noch offen.