PS5 Produktion nimmt Fahrt auf, Peak im dritten Quartal erwartet (Update)

Trotz der weltweiten Umstände in den Produktions- und Lieferketten ist die Fertigung der PS5 angelaufen, wie ein aktueller Bericht des japanischen Magazins DigiTimes untermauert. Der Peak der PS5 Produktion wird demnach im dritten Quartal 2020 erwartet.

Wie DigiTimes schreibt, plant Sony die SoC (system on a chip) Herstellung zwischen Juni und August hoch zu fahren, um spätestens im dritten Quartal des Jahres mit vollen Kapazitäten zu laufen, also rechtzeitig vor dem geplanten Launch zu Weihnachten 2020.

Hierzu heißt es:

„Eine Person, die mit der Halbleiter-Lieferkette vertraut ist, gab bekannt, dass ab nächster Woche das Back-End-IC-Packaging und das Testende des High-Customized PS5 Main Chip von AMD an nachgeschaltete Hersteller ausgeliefert wird. […] Das bedeutet auch, dass die PS5-Konsole in diesem Jahr veröffentlicht wird.“

Aktuelle Internetberichte, wonach der Launch in 2020 wackeln würde, sind damit wohl kaum zutreffend. Unter anderem wurde das Datum von der offiziellen PS5 Seite „entfernt“. Statt der simplen Grafik ist dort jetzt eine Animation des DualSense Controller zu sehen, in der das angestrebte Launch Datum nicht berücksichtigt wurde.

Dass dadurch der Launch der PS5 in diesem Jahr gefährdet sei, gilt als unwahrscheinlich, zumal Sony erst vor wenigen Tagen betont hat, dass man 2020 starten wird.

Update: Auch die Produktion der PS5 SSD und des Speichers starten in dieser Woche, wie das bekannte Magazin Business Korea berichtet. Laut dem NH Investment & Securities Analyst, Doh Hyun-woo, wird die NAND-Branche in Zukunft erheblich von Sonys Bemühungen profitieren, beginnend im zweiten Halbjahr 2020, wo die Nachfrage nach solchen Produkten um bis zu 5 Prozent steigen könnte.

Auch andere Bereich gehen davon aus, dass die Branche durch die benötigen Komponenten für die PS5 und Xbox Series X weiteren Aufwind erfährt.