PS5: Sony verspricht mehr Exklusivspiele als jemals zuvor

Die aktuelle Generation rund um die PS5 und Xbox Series X scheint ein wenig zugunsten von Microsoft auszufallen, die hier vor allem mit dem Game Pass punkten können. Sony setzt hingegen auf ihre bewährte Strategie und verspricht mehr Exklusivspiele als jemals zuvor.

Das sagte PlayStation CEO Jim Ryan in einem aktuellen Interview mit dem japanischen Wirtschaftsmagazin Nikkei, als man ihn auf den Wettbewerb mit Microsoft ansprach, deren aggressiven Studioübernahmen und den Day One Game Pass Releases.

So sei es derzeit zwar recht still, was exklusive Spiele angeht, allerdings würde man in diesem Bereich kräftig investieren. Aber auch weitere Studioübernahmen sind nicht ausgeschlossen.

„Wir sind sehr ruhig, aber investieren stetig in hochwertige Spiele für PlayStation. Wir werden sicherstellen, dass die PlayStation 5-Generation über mehr exklusivere Software als je zuvor verfügt. Wir haben in der Vergangenheit mehrmals Fusionen und Übernahmen durchgeführt, beispielsweise mit Insomniac Games. Wir werden diese Option in Zukunft nicht ausschließen.“

Dazu wird man auch weiterhin verstärkt mit japanischen Entwicklern und Studios zusammenarbeiten, auch um mehr Titel zu veröffentlichen, die auf den japanischen Markt zugeschnitten sind.

PS5 Verfügbarkeit & Co.

Auch zum Thema der PlayStation Verfügbarkeit hat sich Ryan noch einmal geäußert, insbesondere was den japanischen Markt betrifft. So verweist man auch diesmal auf die schwierigen Umstände durch die Corona-Pandemie und die weltweiten Produktions- und Ressourcen-Engpässe. Man habe die Zulieferer allerdings aufgefordert, der Nachfrage gerecht zu werden und erwartet eine Steigerung in diesem Jahr.

„Die aktuelle Verfügbarkeit der PlayStation 5 in Japan ist vergleichbar mit PlayStation 4 im gleichen Zeitraum nach ihrer Einführung. Wir werden uns auch in Zukunft auf den japanischen Markt konzentrieren und die Verfügbarkeit verbessern.“

Hierzulande dürfte es ähnlich sein, wo alle paar Wochen mit neuen PS5 Lieferungen zu rechnen ist. Eine generelle Verfügbarkeit ist jedoch nach wie vor nicht in Sicht.