Resident Evil 7: Not a Hero – Neue Details zum DLC (Update)

Gerade erst hat Capcom den kostenlosen DLC ‘Resident Evil 7: Not a Hero’ verschoben, da gibt es heute zum Ausgleich zumindest neue Infos, was euch mit diesem erwartet. Bislang verriet man ja soviel, dass die Resident Evil-Legende Chris Redfield im Fokus des DLC stehen wird.

In der neuesten Ausgabe der japanischen Famitsu wird man hier etwas präziser und spricht von einem kürzeren Szenario, das den Erfolg von Chris Redfield darstellen soll. Redfield wurde damit beauftragt, eine bestimmte Person zu beschützen. Wer das sein wird, verrät man zwar nicht, der DLC soll aber eine Verbindung zu anderen Resident Evil-Titeln herstellen.

Spielerisch soll sich der DLC auch vom Hauptspiel unterscheiden, schon daher, weil Chris deutlich besser ausgerüstet sein wird. Dazu gehört zum Beispiel ein spezielles Outfit und ein HUD für die Spieler, das den aktuellen Status oder verfügbare Munition anzeigt. Auch von speziellen Items ist die Rede, wie einem Sauerstofftank, mit dem Chris in schwierigen Umgebungen besser überleben kann. Chris verfügt im DLC auch über eine Standardwaffe, genannt Albert.W. Model 01, die sich womöglich von der Albert 01 aus dem Hauptspiel unterscheidet. Aufgrund dessen ist wohl ebenfalls davon auszugehen, dass ‘Not a Hero’ deutlich actionorientierter ausfallen wird.

Einen neuen Release-Termin für den DLC nannte Capcom bisher nicht.

(Update)

Inzwischen sind weitere Details aufgetaucht, welche die Verbindung der Umbrella Corporation in ‘Resident Evil 7’ erklären soll. Demnach wurde Umbrella unter dem Chapter 11 Law wiederhergestellt und damit beauftragt, ihr dunkles Erbe zu sühnen, quasi das Unheil, welches sie über die Welt gebracht haben, wiedergutzumachen. Falls sich die Meldung bestätigt, würde auch der Auftritt von Chris Redfield im Umbrella Helikopter wieder mehr Sinn ergeben.

[asa2]B01H1KE0DE[/asa2]

Like it or Not!

0 0