Returnal – PS5 Showcase-Titel stellt sich im DF Performance Test

Ob einem das Spielprinzip von Returnal mit seinem Rogue-like Ansatz gefällt oder nicht, ist sicherlich sehr individuell. Was sich aber nicht abstreiten lässt, ist, dass es einer der technischen Vorzeigetitel derzeit auf der PS5 ist.

So stellt sich Returnal heute dem kritischen Auge von Digital Foundry, die darin untermauern, dass der Shooter die Hardware durchaus herausfordert. Dennoch muss man hier ziemlich viel tricksen, denn die native Auflösung im 60fps Mode samt Raytracing & Co. liegt bei nur 1080p, wird anschließend mittels Temporal Upsampling auf 1440p gepuscht und final mittels Checkboard-Renderung auf 4K gehievt.

Nur so scheint es möglich zu sein, dass Returnal die butterweichen 60fps mit Ausnahme weniger Drops halten kann, die jedoch nie unter 50fps fallen. Am Ende kommt Digital Foundry zu dem Schluss, dass Returnal nach der gesamten Pixelzählerei vielleicht nicht das absolute oder gar endgültige Highlight auf PS5 aus technischer Sicht ist, aber dennoch Spaß macht es anzuschauen. Ohne Zweifel sei Returnal dennoch eines der Highlights in diesem Jahr auf PS5.

RELATED //  Returnal - Patch 01.003.001 online, Save-System wird erhört

Seitens Sony liest sich das Ganze natürlich etwas aufregender, die zusätzlich vom bombastische 3D-Sound und taktilem haptischen Feedback sprechen. Jeder Tod von Selene sei durch die SSD der Konsole besser zu verkraften, da diese für superschnelle Ladezeiten sorgt, sodass man direkt wieder in den fesselnden Gameplay-Loop einsteigen kann.

Returnal ist seit heute exklusiv für PS5 erhälltich.