Rust bekommt umfassendes Arctic-Update spendiert

Nach unzähliges Fixes steht nun wieder ein Content-Update im Survial-Titel Rust von Double Eleven an, mit dem man die frostige Jahreszeit ehrt – das Arctic Update.

Das aktuelle Update liefert unter anderem die Arctic Research Base, die ausschließlich im arktischen Biom verfügbar sein wird. Damit lassen sich verschiedene Labormodule und Gebäude erkunden, die über die Basis verstreut sind.

Ein weiteres Highlight sind dazu passenden Schneemobile, die nur durch ein Puzzle in der Arktisbasis erhältlich. Diese sind schnell auf Schnee und Sand unterwegs, aber überall sonst sehr langsam. Damit eignen sie sich auch auf unwegsamem Gelände, erfordern jedoch etwas Geschick, um sie gut zu kontrollieren.

rust arctic

Zudem trifft man auf neue Gegner: Polarbären. Der Polarbär ist das stärkste und feindseligste Tier der Welt, liefert jedoch im Vergleich zu seinem Bärencousin zusätzliche Ressourcen. Der normale Bär spawnt nicht mehr in der Arktis und erhält zudem eine leichte Reduzierung von Gesundheit und Feindseligkeit.

Ferner wurde die KI weiter optimiert und Wissenschaftler haben nun die Fähigkeit, medizinische Gegenstände zu verwenden, um sich selbst zu heilen. Außerdem wurden einige Timing-, Balance- und Bewegungsänderungen an der Wissenschaftler-KI vorgenommen.

RELATED //  Rust Console Edition - Offshore Blowout Update 1.30 erschienen

Abseits dessen gibt es unzählige Quality-of-Life Verbesserungen und weitere Fixes. Den vollständigen Changelog mit passenden Bilden gibt es unter diesem Link.

TAGGED:
Share this Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x