Schaurig schöne Weihnachten – Mit VR gruselt es sich gleich viel besser

Weihnachten ist nicht nur die Zeit, in der man gemütlich unterm Baum sitzt, manche mögen es auch besonders gruselig in dieser dunklen Jahreszeit, die mitunter die besten Vorlagen zum Gruseln liefert. Wer das Ganze jetzt noch mit VR kombiniert, darf sich auf schaurig schöne Feiertage freuen. Welche Horror-Games aus 2019 sich dazu am Besten eignen, haben wir hier einmal zusammengefasst.

Contagion VR: Outbreak

Contagion VR: Outbreak hat sich bereits auf Steam zu einem echten Phänomen entwickelt. Der First Person Shooter erschrickt, schockiert und motiviert Spieler auf der ganzen Welt. Jetzt steht das Game endlich auch für PSVR auf der Playstation 4 zur Verfügung. Der Survival-Aspekt wirft euch darin in die Mitte einer Zombie-Apokalypse und zwingt euch, ums Überleben zu kämpfen, nach Ressourcen zu suchen und die Augen nach Zombies offen zu halten, die hier im Schatten lauern.

Five Nights at Freddy’s VR: Help Wanted und andere Spiele der Reihe

Eine der einflussreichsten Horror-Reihen der letzten Jahre war ohne Zweifel Five Nights at Freddy’s. Zwar sind Golden Freddy und Co. streng genommen keine Zombies, sondern vielmehr die Roboter-Maskottchen einer Pizzeria, aber im Endeffekt verhalten sie sich ziemlich ähnlich. Und wenn die Roboter so gruselig daherkommen wie in „FNAF“, dann kann man schon mal eine Ausnahme machen. Für VR Fans perfekt: Mit Five Nights at Freddy’s VR: Help Wanted, gibt es inzwischen einen unheimlich gruseligen Ausflug in die virtuelle Realität des Franchises, in dem ihr – genau wie in Contagion VR – alles aus Sicht der ersten Person seht. Definitiv eine gute Art, sich die Zeit bis Weihnachten zu verkürzen und zu überstehen!

Intruders: Hide and Seek

Intruders: Hide and Seek ist ein intensiver Psychoterror-Thriller aus der Sicht eines wehrlosen Kindes. In der Rolle von Ben, das älteste Kind der Familie Richter, begebt ihr euch in die Ferien, die ihr im Landhaus der Familie verbringt. Dort erlebt ihr aus der First-Person, wie drei gefährliche Eindringliche sich in das Haus schleichen und eure Eltern gefangen nehmen. Ihr müsst herausfinden, wie ihr eure Familie retten könnt, wer die drei Eindringlinge sind und was sie wollen. Ihr könnt weder fliehen noch mit ihnen kämpfen. Das einzige, was ihr tun könnt, ist dich zu verstecken. Mehr Eindrücke dazu gibt es auch in unserem Review.

Arizona Sunshine: The Damned

Ebenfalls spannende Zombie-Action gab es in diesem Jahr mit Arizona Sunshine: The Damned, dem letzten großen Add-On für den populären VR-Zombie Shooter von Vertigo Games. Vor den Ereignissen von Arizona Sunshine und dem Dead Man-DLC stellt The Damned die VR-Überlebensfähigkeiten der Spieler auf die Probe stellen, wenn sie in die Fußstapfen eines brandneuen Protagonisten treten, der sicherlich schon einmal bessere Tage gesehen hat.

Syren

Syren lässt sich ziemlich gut mit Dead Space in VR vergleichen. Das Spiel erzählt die Geschichte über einen von Eugenik besessenen Wissenschaftler, der entsetzliche Experimente durchführt, um die verlorene Spezies von Syrens nachzubilden. Doch etwas ist schief gelaufen und die Experimente konnten ausbrechen. Ihr selbst erwacht mitten im Chaos, ein Labor in Trümmern; knarrend unter dem Druck des Meeres, während die Systeme zunehmend versagen. Euer Ziel: den kritischen Punkt des Reaktors verhindern und von dieser Station entkommen.

Wer Weihnachten also zu seinem persönlichem Gruselspaß machen möchte, kommt an diesen Empfehlungen aus diesem Jahr kaum vorbei, während für 2020 bereits weitere Highlights angekündigt sind.