Shenmue III verkauft sich gut, ist aber nichts für den Massenmarkt

Für ‚Shenmue III‘ läuft es letztendlich wohl doch besser, als zuletzt angenommen. Vor wenigen Tagen hieß es noch, dass man hinter den Erwartungen bei den Verkaufszahlen liegen würde, jetzt gibt es ein neues Statement der Embracer Group, dem Mutterkonzern hinter Deep Silver.

Laut Embracer Group CEO Lars Wingefors verkauft sich Shenmue III gut, sei aber nichts für den Massenmarkt, weshalb man die Erwartungen daran vielleicht etwas zu hoch geschraubt hat. Dennoch ist Shenmue eine Marke, die geliebt wird und bei den Fans gut ankommt.

„Shenmue 3 ist eine IP und ein Produkt, das ich liebe, und ich denke, finanziell ist es in Ordnung und ich bin froh, dass die Kernfans zufrieden sind,“ so Wingefors, „Ich denke jedoch, dass es eine Herausforderung ist, dies als Massenmarktprodukt zu betrachten. Dies ist ein zentrales Nischenprodukt, und ich denke, das ist der Kommentar, den ich zu diesem Spiel machen möchte.“

Ob es damit ein Shenmue 4 geben wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt eher fraglich. Serienschöpfer Yu Suzuki zeigt zwar Interesse daran, letztendlich muss es aber auch finanzierbar sein und ein Erfolg werden.