SiFu auf 2022 verschoben, dafür neue Gameplay-Eindrücke

Entwickler Sloclap hat ihren Mixed-Martial Arts Titel SiFu auf 2022 verschoben, dafür gibt es neue Gameplay-Eindrücke vom State of Play.

In diesem gibt man einen Überblick in die Alterungsmechanik und stellt zugleich eine brandneue Umgebung vor. Während man hier in einem Nachtclub startet, findet man sich schon bald in einem Untergrund-Fight-Club wieder und muss kämpfen. Die subtile Weiterentwicklung der Umgebungen ist laut Sloclap eine wichtige Thematik des Spiels.

„Ihr werdet zwar älter, aber nicht schwächer. Ganz im Gegenteil: So wie die alten Meister in den Kung-Fu-Filmklassikern gewinnt der Hauptcharakter mit zunehmendem Alter an Erfahrung, Fähigkeiten und Wissen dazu und kann dies im Kampf zu seinem Vorteil nutzen. Wie ein wahrer Kung-Fu-Schüler müsst auch ihr durch Training und Beharrlichkeit immer besser werden, um eure Ziele zu erreichen.“

PlayStation Blog

In Bezug auf die Verschiebung des Spiels heißt es, dass auch diese hauptsächlich auf die Corona-Krise zurückzuführen ist, in der man sich stetig neu anpassen musste. Da man die Qualität von SiFu jedoch nicht gefährden möchte, hat man beschlossen, die Release auf Anfang 2022 zu verschieben.

„Diese Verzögerung tut uns sehr leid – und wissen, wie frustrierend so etwas sein kann […] Wir haben uns diese Entscheidung also ganz sicher nicht leicht gemacht. Aber letztendlich hat es für uns oberste Priorität, das bestmögliche Spiel und ein enorm unterhaltsames und sorgfältig fertiggestelltes Erlebnis zu entwickeln. Deshalb ist uns lieber, unsere Fans um ein bisschen mehr Geduld zu bitten, als etwas zu veröffentlichen, auf das wir nicht rundum stolz sind.“

Weitere Details zu SiFu folgen im Lauf des Jahres.

RELATED //  SiFu zeigt sich im neuen Clip, bald "aufregende" Neuigkeiten
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x