Sifu – versteckte Geheimnisse könnten mehrere Runs erfordern

Das von den französischen Entwicklern von Sloclap entwickelte Sifu soll nächstes Jahr im Februar erscheinen. Während einige Eckdaten bekannt sind, bleiben weiterhin viele Fragen zu dem Spiel offen. Sifu wird sich, genau wie der quasi-Vorgänger Absolver, komplett auf den Nahkampf konzentrieren. Sterben wir im Spiel, altert der Protagonist und es wird eine Herausforderung sein, die Story abzuschließen, bevor der Hauptcharakter an Altersschwäche stirbt. Wie der Spielablauf aber letztlich genau aussehen wird, ist weiterhin etwas vage.

Neue Informationen weisen auf Wiederspielwert hin

Da Absolver als Multiplayertitel eine hohe Langlebigkeit erreicht hat, stellt sich die Frage, wie es damit in Sifu, das als reine Singleplayer-Erfahrung konzipiert ist, bestellt sein wird. Es wird demnach auch keine einstellbaren Schwierigkeitsgrade geben, sodass ein New Game+ eigentlich eher unwahrscheinlich wirkt.

In einem Gespräch mit Pierre Tarno, dem Executive Producer von Sloclap, erhielten die Kollegen von MP1ST neue Informationen. In dem Gespräch ging es unter anderem darum, wie lang das Spiel in etwa dauern wird und wie es mit dem Wiederspielwert aussieht.

The campaign length will vary depending on the Kung Fu skills of the player. In terms of replay value, there are a couple of hidden secrets inside the game that might take a couple runs for players to fully understand.

Pierre Tarno im Gespräch mit MP1ST

Es klingt demnach so, als wäre Sifu ein sehr Skill-basiertes Spiel. Wenn ihr es gut beherrscht, werdet ihr wohl deutlich schneller durchkommen als Anfänger. Das passt natürlich auch zu den fehlenden Schwierigkeitsgraden. Grundsätzlich ist wohl davon auszugehen, dass Sifu kein besonders einfaches Spiel wird. Eine ordentliche Lernkurve gibt es ja nur, wenn die Herausforderung groß genug ist.

RELATED //  SiFu erscheint etwas früher, neue Details zum Gameplay

Darüber hinaus wird es aber eben ein paar Geheimnisse geben, die wir im Spiel übersehen und vielleicht sogar verpassen können. Dabei könnte es sich ganz simpel um Collectibles, aber auch um Hintergrundinformationen zu den Figuren und der Geschichte handeln. Sehr gut möglich, dass diese dann auch mit dem Alterungsprozess zusammenhängen.

Um den Wiederspielwert von Sifu müssen wir uns also scheinbar keine Sorgen machen. Ob das letztlich stimmt, erfahren wir spätestens am 8. Februar 2022, wenn das Spiel für PS4 und PS5 erscheint.

Sifu – combat overview trailer

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x