Sony möchte 1 Milliarde Nutzer im eigenen Netzwerk erreichen

Das PlayStation Network gehört zu Sonys erfolgreichsten Produkten der vergangenen Jahre, die damit erst am Anfang dessen stehen, was einmal das Ziel sein wird. So plant man bis zu 1 Milliarde User über Sony Geräte oder Services zu erreichen.

Das sagte Sony CEO, Chairman und President Kenichiro Yoshida beim aktuellen Strategy-Meeting, wonach der aktuelle Stand bei 160 Millionen Nutzern liegt. Dazu möchte unter anderem starke Partner wie Disney oder Netflix mit an Bord wissen, sowie Hardwareseitig so viele Konsolen wie möglich verkaufen, auch wenn die aktuelle Situation hier sehr angespannt ist.

PlayStation Now spielt eine Schlüsselrolle

Eine Schlüsselrolle spielt dabei auch PlayStation Now, das man zunehmend ausbauen und auf immer mehr Geräten finden wird. Zwar zeigt sich der Cloud-Gaming Service bei Spielern und Entwicklern noch nicht sonderlich beliebt, das ist zum Großteil aber den Hardwarebeschränkungen geschuldet, die noch kein Erlebnis wie bei einer stationären Konsole liefern. Zuletzt wurde gerade einmal die Auflösung von 720p auf 1080p angehoben.

„Dies wird realisiert, indem der Cloud-Streaming-Spieledienst von PlayStation Now gestärkt wird, und Sony beabsichtigt, weiterhin in externe Studios zu investieren oder mit diesen zusammenzuarbeiten, sowie zusätzlich in die internen Studios zu investieren, um das Softwareangebot zu verbessern.“

Dazu plant man umfangreiche Investitionen in Höhe von 15 Milliarden US Dollar in den kommenden drei Jahren, die sich auf alle strategischen Bereiche erstrecken, inkl. Spiele, First-Party Studios, Partnerschaften, Filme und mehr.