Sony PlayStation stellt Arbeit bis Ende April vollständig auf Home Office um

Da sich die Corona-Pandemie weltweit noch immer ausbreitet, hat nun auch Sony PlayStation komplett auf Home Office umgestellt, wie einer internen Mitteillung der Japaner zu entnehmen ist.

Alle Mitarbeiter können ihre Arbeit fortan von zu Hause und via Remote ausführen, ebenso gibt es keine Lohnkürzungen oder ähnliches, unabhängig von ihren Aufgaben und Verantwortlichkeiten. Ganz im Gegenteil erhält jeder Mitarbeiter eine Einmahlzahlung in Höhe von 1.000 Dollar, die vorrangig dafür eingesetzt werden sollen, um entsprechendes Arbeitsmaterial für diese besondere Situationen zu kaufen – Speicherkarten, Lizenzen für Arbeitssoftware etc.

Auch die Mitarbeiter der World Wide Studios sind hier mit inbegriffen, die ebenfalls nicht auf ihren Lohn verzichten müssen oder gar Kürzungen zu befürchten haben. Die Arbeit geht wie gewohnt voran, nur eben von Zuhause aus und mit einer kurzen Umstellungsphase.

Sony folgt damit dem Beispiel vieler anderer Publisher, die bereits darüber informiert haben, dass sie ihre Arbeit aus dem Home Office erledigen können. Das gilt auch für den PR- und Marketingbereich, wie wir in den letzten Tagen immer wieder hören. Auch bei uns hat sich hinsichtlich dessen nicht so viel geändert – ein PC und etwas Ruhe und der Laden läuft.

Die Maßnahmen von Sony gelten vorerst bis zum 30. April 2020, danach wird man die Situation neu bewerten.