Star Wars: Knights of the Old Republic ohne Beteiligung von EA & Bioware

Die Ankündigung von Star Wars: Knights of the Old Republic beim PlayStation Showcase war mit eine der größten Überraschungen. Das Remake wird diesmal von Aspyr Media entwickelt, jedoch ohne Beteiligung der ursprünglichen Entwickler bei EA und Bioware.

Das geht indirekt aus einem Statement von EA hervor, bei der man nach dessen Beteiligung gefragt hatte. Darauf folgt eine Aufzählung diverser Star Wars-Titel, wobei Star Wars: Knights of the Old Republic nicht erwähnt wird.

Darin schreibt ein Sprecher von EA:

„Wir sind stolz auf unsere langjährige Zusammenarbeit mit Lucasfilm Games, die noch Jahre andauern wird. Unsere talentierten Teams haben einige der besten und erfolgreichsten Spiele in der Geschichte des Star Wars-Franchise geschaffen, einschließlich Star Wars Jedi: Fallen Order, Star Wars: Battlefront, Star Wars: Galaxy of Heroes, Star Wars: The Old Republic und Star Wars: Squadrons. Wir lieben Star Wars und freuen und darauf, mehr spannende Erlebnisse für die Spieler zu erschaffen.“

Neben Aspyr Media ist auch Sony an der Entwicklung beteiligt, wie es bereits zur Ankündigung vergangene Woche hieß:

„Wir haben jahrelang eng mit Lucasfilm Games an klassischen „Star Wars“-Spielen gearbeitet und diese Erfahrungen haben in unserem Team viel Liebe und Respekt für diese zeitlosen Titel geweckt – und uns eine einzigartige Perspektive gegeben, wie man sie in die Moderne bringen kann. Wir sind stolz darauf, mit Sony Interactive Entertainment und Lucasfilm Games zusammenzuarbeiten, um diesen Traum wahr werden zu lassen.“ so Ryan Treadwell – Lead Producer, Aspyr Media.

Wann Star Wars: Knights of the Old Republic erscheint, ist noch nicht bekannt. Die Entwicklung steht auch hier gerade erst am Anfang.

RELATED //  Star Wars: Knights of the Old Republic Remake für PS5 bestätigt
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x