Star Wars: Squadrons sollte mit PlayStation VR gespielt werden, empfiehlt EA

Mit Star Wars: Squadrons haben EA und Motive Studios in dieser Woche eine brandneue Star Wars-Erfahrung angekündigt, die auch diverse VR-Headsets unterstützt. Diese werden von EA auch empfohlen, wie jetzt auf der Support-Seite zu lesen ist.

Darin weist EA noch einmal darauf hin, dass man durch die Cockpit-View eine Erfahrung haben wird, wie sie bisher nicht möglich war. Einen kleinen Vorgeschmack darauf gab es ja bereits im VR-Part von Star Wars: Battlefront II, nur eben jetzt als vollständiges Spiel in Star Wars: Squadrons.

Bleibt nur zu hoffen, dass die PlayStation VR Version auch dahingehend gut optimiert wird, denn wie ähnliche VR-Spiele wie Ace Combat 7 gezeigt haben, ist in diesem Bereich noch viel Arbeit notwendig.

In Star Wars: Squadrons werden Spieler zu Sternenjäger-Piloten und steigen sowohl in ikonische Sternenjäger-Cockpits der Flotten der Neuen Republik als auch in die des Imperiums. Sie planen zusammen mit ihrer Staffel im Besprechungsraum Gefechte, bevor sie für Weltraumschlachten durch die Galaxis abheben. Spieler treten in strategischen 5-gegen-5 Gefechten gegeneinander an und versuchen dabei, das gegnerische Flaggschiff in Flottenkämpfen zu zerstören.

Sie erleben die Spannung von Multiplayer-Schlachten aus der Ego-Perspektive, während sie mit ihrer Staffel zusammenarbeiten, um so viele Gegner wie möglich in den Weltraumkonfrontationen auszuschalten. Piloten werden als Team triumphieren, die Zusammenstellung ihrer Staffel ihrem Spielstil anpassen und Ziele sowohl bei bekannten als auch bei noch nie zuvor gesehenen Schauplätzen abschließen – einschließlich dem Gasgiganten Yavin Prime und dem zerschmetterten Mond von Galitan.

Star Wars: Squadrons erscheint am 02. Oktober 2020.