Steigt Netflix ins Gaming-Geschäft ein?

Nach Google und Amazon möchte sich nun offenbar auch Netflix als Branchen-ferner Anbieter im Gaming-Geschäft versuchen, wobei ein Cloud-Service hier wohl am wahrscheinlichsten in Betracht kommt.

So fiel auf, dass Netflix in den vergangenen Monaten seine Bemühung im Gaming-Geschäft erheblich ausgebaut hat. Darunter die Anstellung und Akquisitionsversuche von Industrie-Veteranen. Ziel sei wohl ein Service im Stil von Apple Arcade mit exklusiven und zeitexklusiven Games, die für einen bestimmten Betrag im Monat verfügbar sind.

Ein Sprecher von Netflix sieht beide Geschäftsmodell jedenfalls näher als jemals zuvor, wie es gegenüber Polygon heißt.

„Unsere User schätzen die Vielfalt und Qualität unserer Inhalte. Aus diesem Grund haben wir unser Angebot kontinuierlich erweitert – von Serien über Dokumentarfilme, Filme, Originale in lokaler Sprache bis hin zu Reality-TV. User beschäftigen sich auch gerne direkter mit Geschichten, die sie lieben – durch interaktive Shows wie Bandersnatch und You v. Wild oder Games, die auf Stranger Things, La Casa de Papel und To All the Boys basieren. Wir freuen uns daher, mehr mit interaktiver Unterhaltung zu tun.“

Ob es dabei nur um die Veröffentlichung von Spielen geht oder auch eigene Produktionen, bleibt abzuwarten. Branchen-ferne Unternehmen hatten damit zuletzt eher weniger Glück, sie Amazon oder Google, denen einfach die Erfahrung in diesem Business fehlt, um ein Triple-A Projekt eigenständig auf den Weg zu bringen.

Mit Serie wie The Witcher, Resident Evil oder Castlevania hat man zumindest schon mal einen Fuß in der Tür, auf deren Erfolg man das neue Geschäftsmodell erschließen könnte.