Sucker Punch sieht im DualSense Controller eine große Chance

Auch Entwickler Sucker Punch verfügt inzwischen über Entwickler-Kits der PS5 und dementsprechend auch über den neuen DualSense Controller. In diesem sehen die Ghost of Tsushima-Macher eine große Chance, um die Erfahrung von Spielen weiter nach vorne zu bringen.

Gegenüber Eurogamer zeigte sich Sucker Punch Co-Founder und Producer Brian Fleming jedenfalls ziemlich begeistert, insbesondere vom haptischen Feedback, das dem Spieler besser bewusst macht, was gerade auf dem Bildschirm passiert.

„Wenn man einer der letzten großen Titel auf einer Konsole sein möchte, ist man notwendigerweise eine der hinterher ziehenden Gruppen, die sich mit der nächsten Hardware befassen, und genau hier sind wir. Alles in allem denke ich, dass ich mich besonders über das haptische Feedback im Controller freue. Wir haben darüber gesprochen, wie sehr wir es lieben, wie ein Controller einen mit dem Spiel verbindet. Und alles, was uns mehr Möglichkeiten gibt, dem Spieler ein besseres taktiles Feedback darüber zu geben, was los ist, wird meiner Meinung nach eine große Sache sein. Ich denke, für Sucker Punch ist das ein besonders interessanter Bereich, oder? „

In diesem Zusammenhang kam natürlich die Frage auf, ob man Ghost of Tsushima noch einmal für PS5 veröffentlichen wird. Zwar gibt es hierauf noch keine eindeutige Antwort, da man derzeit viel mit „Transtion-Work“ beschäftigt sei, aber in den kommenden Wochen wird man mehr dazu hören.

Offiziell heißt es bisher nur, dass Ghost of Tshushima zum Launch der PS5 in optimierter Form spielbar sein wird. Vermutlich darf man sich hier auf konstante 4K Auflösung bei 60fps freuen, die momentan nur getrennt verfügbar sind.