TEST: BlazBlue Continuum Shift Extend

Diesmal heißt es nicht „Let’s Get Ready To Rumble!“ und auch nicht „Ready…Fight!“, sondern „The Wheel Of Fate Is Turning“! Genau, das beliebte 2D-Beat’em Up BlazBlue ist wieder da!

Auf dem Spielemarkt gibt es recht viele interessante und populäre Beat’em up Spiele. Aber kann sich der neueste Teil der BlazBlue Serie unter den Königen der Prügelspiele wie Soul Calibur oder Street Fighter einreihen? Wir haben es getestet und können euch die Antwort geben!

Das Prügelspiel ist der neueste und der sechste Teil der BlazBlue-Serie, der erneut von Arc System Works entwickelt wurde. Es handelt sich hier um eine überarbeitete Version von „BlazBlue: Calamity Trigger“, die alle bisherigen veröffentlichten DLC Charaktere, plus dem neuen Charakter Relius Clover beinhaltet. Zusätzlich hat man den Story-Modus überarbeitet, um neue Szenarien ergänzt, einen neuen Unlimitedmars-Modus hinzugefügt, sowie wurde der Abyss-Modus weiter verbessert.

Das Spiel bietet satte 10 abwechslungsreiche Spielmodi (Tutorial, Arcade, Versus, Score Attack, Unlimitedmars, Story, Training, Challenge und den Abyss Modus), inklusive dem Multiplayer-Modus. Ihr seid neu im Spiel bzw. ihr habt BlazBlue noch nie gespielt? Kein Problem, dank des umfangreichen Tutorial-Modus wird es dem Spieler alles ausführlich erklärt und die Steuerung nahe gebracht.

[nggallery id=1594]

Neben dem Tutorial gibt es noch den Tranings-Modus. Hier könnt ihr eure Moves frei üben, soviel ihr wollt. Im Arcade-Modus könnt ihr einen der 19 verfügbaren Charaktere wählen und in einem 10-Arcade Kampf mit ihm antreten. Dieser Modus enthält gekürzte Elemente des Story-Modus. Für das Durchspielen des Arcade-Modus könnt ihr zudem neue Sachen für den Gallery-Modus freischalten und dort z.B. Bilder ansehen oder im Replay Theather-Modus die Wiederholungen der letzten Kämpfe anschauen.

Dann gibt es noch den Story-Modus, das Herzstück des Spiels. Hier erlebt ihr die verschiedenen Geschichten der Charaktere. Die Storys der einzelnen Charaktere müsst ihr nach und nach freispielen, die mit vielen netten Zwischensequenzen unterhalten.

Die beiden Modus Unlimitedmars und Score Attack sind Herausforderungs-Modi. In dem neuen Unlimitedmars Modus spielt ihr auf einer sehr hohen und anspruchsvollen Schwierigkeitsstufe gegen die KI. Der Schwierigkeitsgrad liegt hier weitaus höher als bei vergleichbaren Spielen. Hier müsst ihr solange überleben und euch durchkämpfen bis ihr verliert. Euren verdienten Highscore könnt ihr dann in den Onlineranglisten registrieren. Der Score Attack-Modus ist im Grunde das gleiche Prinzip. Hier fällt der Schwierigkeitsgrad jedoch einfacher aus. Im Abyssmodus könnt ihr durch das Besiegen von Gegnern euren Charakter weiter hoch leveln und diesen durch das Verteilen von Fähigkeitspunkten weiter verstärken.

Der Onlinemodus wurde natürlich auch nicht vergessen, der sich hier Network-Modus nennt. Dort könnt ihr gegen alle Spieler dieser Welt antreten. Online können bis zu sechs Spieler an einem Match teilnehmen, ob 1v1, 2v2 oder 3v3. Am Ende treten dann zwei Leute in der Arena gegeneinander an. Und zu guter Letzt gibt es noch den klassischen Versus Modus, wo ihr gegen den Computer oder lokal gegen euren Freund spielen könnt.

[nggallery id=1596]

Grafisch wird BlazBlue Continuum Shift Extend in einem sehr interessanten, bunten Anime-Stil präsentiert. Optisch sehr detailreich und farbenfroh auf HD abgestimmt. Man sieht, dass die Entwickler die einzelnen Charaktere und die Kampfarenen wirklich sehr schön und individuell gezeichnet haben.

Das BlazBlue-Feeling ist einfach nur einzigartig! Es gibt zwar nur 19 Charaktere, was weder wenig noch viel ist, aber im Vergleich mit den anderen Beat’em Up´s sind die Charaktere sehr gut ausbalanciert. Es gibt keinen Charakter, der zu stark oder zu schwach hervorgehoben wird. Die Charaktere sind mit sehr guten Ideen konzipiert worden, kein Kämpfer/in gleicht dem anderen. Das merkt man auch anhand der Steuerung. Jede Kombo, jede Attacke und jede feine Bewegung fühlt sich bei den einzelnen Charakteren individuell an.

Die Steuerung fällt durchweg gut aus, da die einzelne Befehle, den der Spieler eingibt, ohne Verzögerung reagieren. Als Einsteiger könnte man die Steuerung anfangs als recht schwer finden empfinden, da die Komboausführung recht komplex ausfällt. Das ist aber auch eine Sache der Gewohnheit, die sich später einstellt. Daher empfiehlt es sich, den Tutorial-Modus zuerst zu absolvieren. Das Spiel besitzt im Allgemeinen einen sehr anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad. Wer die Standarteinstellung nicht mag, kann sie unter Option beliebig anpassen und sie für sich optimieren.

Die Musik im Spiel und die Vertonung der Charaktere sind überzeugend gut umgesetzt worden, dies macht das Spiel noch lebendiger und dynamischer. Das gesamte Spiel ist jedoch komplett auf Englisch. Alternativ kann man nur auf die japanische Synchronisation zurückgreifen.

Markante Kontrapunkte gegen BlazBlue Continuum Shift Extend konnte wir kaum finden, außer, dass der Online-Multiplayer-Modus mit recht nervigen Verzögerungen zu kämpfen hat, was sich hoffentlich nachbessern lässt. Im Vergleich zum Vorgänger bleibt sich das Spiel und der Serie aber grundsätzlich treu.

BlazBlu Continumm Shift Extend ist parallel auch auf PlayStation Vita erschienen. Zwar setzt man hier auf keine speziellen Hardware-Features, wie es zum Beispiel bei Mortal Kombat nachher sein wird, dafür könnt ihr hier euren Savegame zwischen beiden Versionen hin und her transferieren. Zusätzlich könnt ihr die Kämpfe auch unter den beiden Konsolen austragen.

Offizielle Homepage: blazbluegame.com

TEST: BlazBlue Continuum Shift Extend
„BlazBlue: Continuum Shift Extend ist eines der besten 2D Beat’em up Spiele, die es zurzeit auf dem Spielemarkt gibt. Für Einsteiger und Prügelfans und für Spieler, die das Anime-Design lieben, lohnt es sich auf jeden Fall, da es bisher das kompletteste Paket der BlazeBlue-Serie ist. Immerhin sind alle bisherigen DLCs und die Story von BlazeBlue: Calamity Trigger beinhaltet. Die Spieler, die bereits BlazBlue: Calamity Trigger besitzen, müssen selbst entscheiden, ob sich der Kauf für sie lohnt. Für uns hat Arc System Works bewiesen, dass dieses Spiel nicht nur mit den Königen der Beat’em Up´s mithalten kann, es überzeugt auch durch seine einzigartigen Charaktere. Es ist eines der interessantesten 2D-Beat’em Up Spiele, die wir gespielt haben und für den günstigen Preis von 40 Euro daher definitiv empfehlenswert."
8.5
Share this Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x