TEST: Blood Bowl 3 – Blutige Schlachten auf dem Spielfeld

American Football trifft auf Strategie und jede Menge Humor. Wir verraten euch, was in Blood Bowl 3 steckt!

By Dennis Giebert Add a Comment
6 Min Read

Round3! Blood Bowl 3 ist das neueste Videospiel, das auf dem Brettspiel von Games Workshop basiert. Entwickelt wurde der jüngste Ableger von Cyanide, während Nacon wie üblich als Publisher fungiert. Blood Bowl 3 aktualisiert die Blood Bowl-Serie mit neuen Funktionen, Einheiten und Regeln, die dem aktuellen Regelwerk des Brettspiels entsprechen. Wie sich Blood Bowl 3 mit all diesen Verbesserungen schlägt, erfahrt ihr in unserem Test. Kick-off!

Football statt Krieg

Echter Fantasy Football

Blood Bowl 3 sieht sich als rundenbasiertes Sportspiel, das in der Fantasy-Welt von Warhammer angesiedelt ist. Spielerisch bietet man damit einen interessanten Mix aus Sport und Strategie, was man sich wie eine Mischung aus XCOM und American Football vorstellen kann. Die Zusammenstellung eueres Teams spielt hier genauso eine Rolle wie euer taktisches Geschick, denn Rassen wie Orks, Elfen, Trollen und Skaven haben alle ihre eigenen Vor- und Nachteile, während Spieler auf Talente zurückgreifen können, die sie vielleicht ungeeignet für euer Team machen. Der Erfolg von Blood Bowl 3 hängt somit genauso von der Leistung auf dem Spielfeld ab, wie mit dem Aufbau des Teams im Voraus.

Beim Spielen von Blood Bowl 3 geht es zunächst darum, ein Team zusammenzustellen. Spieler können mehrere Teams gleichzeitig aktiv halten und alle Teams sowohl in Offline-Spielen gegen KI-Gegner als auch online gegen andere Spieler einsetzen. Beim Erstellen eines Teams können die Spieler aus zwölf Rassen wählen, darunter Schwarzorks, Elfen, Skaven und Nurgle, von denen jede eigene Fähigkeiten besitzt. Zudem kann man das Aussehen, die Embleme und die Rüstung der Figuren anpassen, ebenso Cheerleader und einen Trainer verpflichten.

Blood Bowl 3 - Überleben nicht garantiert
Blood Bowl 3 – Überleben nicht garantiert

Verletzungen sind beim American Football bekanntermaßen an der Tagesordnung oder gehören fast schon zum guten Ton. Dass Spieler das Spielfeld in einem Leichensack verlassen ist in Blood Bowl 3 somit nicht ungewöhnlich und liefert eine humoristische Komponente zwischen den sonst obligatorischen Knochenbrüchen und Clashs! Ausschlaggebend für euren Erfolg sind dabei eure Würfelergebnisse, die von den unterschiedlichen Statuswerten der Spielfiguren sowie eurer Strategie beeinflusst werden. Sobald es euch z. B. gelingt einen gegnerischen Spieler zu Boden zu werfen, kann dieser gefoult werden, was erlaubt gefahrlos Schaden auszuteilen. Durchbrecht ihr mit eurem Schadenswurf die Rüstung des Gegenspielers, kann es durchaus zu ernsten Verletzungen oder sogar zum Tod des gegnerischen Spielers kommen, wodurch dieser für den Rest des Spiels vom Spielfeld genommen wird.

Aller Anfang ist schwer

Als Anfänger in Blood-Bowl-Universum tat ich mich jedoch schwer mit der schieren Anzahl und Optionen, die die unterschiedlichen Rassen bieten. Das Tutorial des Spiels half mir zudemwenig einen Überblick zu bekommen, da hier wirklich nur die Grundlagen vermittelt werden. Leider und zu wenig! Warum und wieso manche Spielzüge im eigentlichen Spiel fehlschlugen, war mir daher zu Beginn des Spiels schleierhaft. Oft lag es schließlich an bestimmten Skills, die einige Spieler haben und mir völlig unbekannt waren. Hier wäre ein ausführlicheres Tutorial oder ein “Puzzel-Modus”, der einen nach und nach in immer komplizierte Szenarien, die es zu lösen gilt, versetzt, sehr hilfreich gewesen.

Die Blutigste Liga der Welt

Blood Bowl 3 verfügt auch über eine Solo-Kampagne, die allen Rassen offenstehen. Ein Agent wird auf den Spieler als Trainer aufmerksam und will das Team finanzieren, damit es an dem neuen Blood-Bowl-Event „Konflikt der Sponsoren“ teilnehmen kann. In der Kampagne muss der Spieler mit der Rasse seiner Wahl antreten und gegen andere Teams spielen, um sich den Platz an der Spitze der Liga zu erobern. Teams, die für die Kampagne erstellt wurden, können selbstverständlich auch in anderen Spielmodi gespielt werden.

Menschen und Orks im "freundschaftlichen" Wettstreit
Menschen und Orks im „freundschaftlichen“ Wettstreit

Matches werden hingegen in zwei Spielhälften ausgetragen, in denen jedes Team acht Mal am Zug ist. Die Spiele beginnen mit einem Münzwurf, der darüber entscheidet, welche Seite kickt und den Ball empfängt. Anschließend versuchen beide Teams, in Zonen auf gegenüberliegenden Seiten des Spielfelds Touchdowns zu erzielen. Das Spiel legt jedoch großen Wert auf Taktik, wodurch Spieler dazu angehalten werden, ständig ihre Figuren strategisch zu platzieren, auch wenn sich dadurch noch kein Vorteil ergibt, und sich bestimmte Aktionen erst in einem späteren Zug auszahlen.

Die Spielzüge werden in dem Fall rundenbasiert ausgeführt, wobei jeder Spieler über Werte verfügt, die seine Bewegungen und Fähigkeiten bei Aktionen wie dem Fangen des Balls, dem Umwerfen anderer Spieler und dem Ausweichen vor Angriffen anderer Spieler bestimmen. Für jede Aktion ist eine Geschicklichkeitsprüfung erforderlich, die mit einem D6-Würfel durchgeführt wird. Scheitert ein Spieler bei einer Geschicklichkeitsprüfung, ist sein Zug sofort beendet und das gegnerische Team geht in die Offensive.

Blood Bowl 3 und der Kampf ums Ei
Blood Bowl 3 und der Kampf ums Ei

Neben der Kampagne und Freundschaftsspielen gegen andere Spieler oder die KI bietet Blood Bowl 3 als besonderes Highlight einen brandneuen Wettbewerbsmodus. In diesem Modus kann der Spieler gegen Spieler aller Stufen auf der ganzen Welt antreten. Es gibt Wettbewerbssaisons mit einer offiziellen Leiter, die man erklimmen kann. Spieler können einer Liga mit neuen Management-Optionen beitreten und eigene Turniere mit Stadien, Plätzen, Timing und Rassen erstellen. Es soll auch regelmäßige Herausforderungen mit befristeten Spielmodi geben, so das Versprechen von Cyanide.

Fazit Blood Bowl 3

TEST: Blood Bowl 3 – Blutige Schlachten auf dem Spielfeld
Fazit
"Blood Bowl 3 ist durchaus ein gutes Spiel, die Komplexität der Spielregeln macht es Anfängern möglicherweise jedoch recht schwer, sich an den Kern des Spiels heranzutasten und auf Anhieb Spaß zu entwickeln. Das ist für Neulinge mitunter die größte Hürde. Trotzdem lohnt sich Blood Bowl 3 für Fans der Spielreihe, des Brettspiels und der Spieler, die willens sind, Zeit in das Erlernen der Spielregeln zu investieren und nicht davon entmutigt werden, erst mal einige Spiele zu verlieren, bevor alles einen Sinn ergibt. Alte Blood Bowl-Hasen finden sich vermutlich sofort zurecht und können sich auf spannende Neuerungen freuen, welche das Franchise zu einer morbiden und spaßigen Abwechslung machen. Von mir gibt es daher eine klare Empfehlung!"
Pro
Viel strategischer Tiefgang
Sehr nah am Brettspiel
Enorme Freiheiten beim Erstellen und Managen seines Teams
Spezieller Humor mit Unterhaltungsfaktor
Contra
Komplizierte Regeln machen den Einstieg schwer
Das Tutorial ist gerade so ausreichend
8

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

TAGGED:
Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments