TEST: Gran Turismo 5 – Der Edel-Racer von Sony auf dem Prüfstand

Nach nun mehr als fünf Jahren Entwicklungszeit und endlosen Verschiebungen erschien nun endlich Gran Turismo 5 von Polyphony Digital und Sony. Die Spannung den Racer endlich in die Konsole schieben und loslegen zu können war für die meisten sicherlich langsam unerträglich und nun schauen wir, ob sich das Warten auch wirklich gelohnt hat.

Das Spiel startet mit einem phänomenalen Intro, das eine Hommage an die Motorsport Industrie darstellt und bietet zugleich einen ersten interessanten Einblick in das was da kommt. Darauf folgt das Hauptmenü, wo ihr die Auswahl zwischen dem GT-, Arcade Modus, Strecken-Editor und GT-TV habt.

Wir beginnen mit dem GT-Modus, der euch zunächst in euer „Zuhause“ schickt, dem zentralen Ort im Spiel, von dem ihr die gesamte Gran Turismo 5 Welt im Überblick habt. Von hier aus habt ihr direkten Zugriff auf die Events, dem Training, die Autohändler, eure Garage, die Einstellungen, Fotos und vieles mehr, was auf den ersten Blick ein wenig überladen und unübersichtlich wirkt. Die gesamte Menü Aufmachung ist aber wie von Gran Turismo gewohnt sehr edel gehalten und wird von seichter Klaviermusik bis hin zu Jazzclub Atmosphäre begleitet.

Bevor es los geht brauchen wir aber erst einmal das richtige Auto und besuchen dazu den Autohändler. Gran Turismo 5 bietet nicht weniger als stolze 1031 Fahrzeuge sämtlicher Marken. Von Audi , Ferrari, BMW, Jaguar über Maserati bis hin zu Prototypen, die exklusiv in Gran Turismo 5 zur Verfügung stehen, ist hier alles dabei, was das Herz begehrt. Schaut man sich die verschiedenen Fahrzeugmodelle an, fällt sofort auf, wie viel Arbeit in jedem einzelnen steckt. Die originalgetreue Nachbildung bis ins Detail ist einfach nur phänomenal und wunderschön anzusehen.

Zu erwähnen ist auch, dass Gran Turismo 5 Unterschiede in Premium- und Standardfahrzeugen macht. Premium-Fahrzeuge sind deutlich ausgereifter im Spiel. Es gibt eine unglaublich detaillierte Cockpit Ansicht, ein Schadensmodell und weitere Funktionen. Leider bilden die Premium Fahrzeuge auch den kleineren Anteil im Fuhrpark. So stehen hier nur knapp über 200 von den 1031 Fahrzeugen zur Verfügung. Dafür sind diese, wie bereits erwähnt, wahre Augenweiden. In diesen Punkten dürfte Gran Turismo 5 auch fast konkurrenzlos auf dem Markt sein.

[nggallery id=812]

Mit dem richtigen Auto wollen wir uns nun auch in das erste Rennen stürzen. Wer glaubt, dass man trotz vielleicht eigener Erfahrung gleich in der Königsklasse loslegen kann, muss sich etwas gedulden. Wie wahrscheinlich jeder starten wir in den A-Spec Veranstaltungen in der Anfängerserie und arbeiten uns im Laufe des Spiels weiter nach oben. Hier wiederum stehen die verschiedenen Cups zur Auswahl, die dann noch einmal in mehrere Strecken und Level eingeteilt sind.

Gran Turismo 5 bietet dem Spieler 71 verschiedene Kurse in mehreren Variationen. Dazu kommt ein Wettersystem, Tag- und Nachtwechsel und unterschiedlichste Bedingungen, die beinah jedes Rennen individuell gestalten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ihr die bekanntesten Rennstrecken dieser Welt originalgetreu im Spiel wiederfindet, die mit viel Aufwand und Arbeit übernommen wurden. Darunter der Nürburgring, Circuit de la Sarthe, Tsukuba Circuit, Mazda Laguna Seca Raceway oder der Suzuka Circuit.

Kreative Spieler haben zudem die Möglichkeit ihre eigenen Strecken zu bauen und wird dazu mit zahlreichen Tools unterstützt. Beginnend vom Grunddesign könnt ihr eurer Phantasie hier freien Lauf lassen. Vom Wetter, über die Anzahl der Sektoren, der Streckenbreite lässt sich hier ein individueller Kurs erschaffen, den ihr am Ende auch online mit Freunden teilen könnt und euch heiße Rennen liefern.

[nggallery id=811]

Start the Engines

Wir stürzen uns ins Rennen. Natürlich heißt das Ziel gewinnen. Je besser die Platzierung, umso mehr Credits gibt es am Ende, man steigt im Level und schaltet so weitere Rennen und Events im Spiel frei. Das Gameplay wirkt wie erwartet sehr professionell und jedes Fahrzeug hat seine eigenen und für die Marke typischen Eigenschaften. In Sachen Fahrphysik und Realismus entgeht Gran Turismo 5 absolut nichts. Anfänglich wirkt das Spiel noch ein wenig öde, zumindest für die, die am liebsten gleich mit 250 Sachen über die Piste heizen wollen. Das muss man sich erst erarbeiten, bevor es im weiteren Spielverlauf dann richtig zur Sache geht. Letztendlich wird aber jeder Racing-Fan auf seine Kosten kommen. Hat man sich ein wenig in den Rennen ausgetobt und auch inzwischen auch ein wenig Credits gesammelt, eröffnet sich einem die Welt voller Luxuswagen mit ordentlich PS unter der Haube. Hier beginnt der Punkt, an dem Gran Turismo 5 erst richtig anfängt Spaß zu machen.

Abwechslung bieten dann die B-Spec Veranstaltungen, in denen ihr Manager spielen dürft. Stellt eure Fahrerteams zusammen und schickt diese in die Rennen. Auch wenn man hier nicht selber fahren kann, habt ihr die Fäden im Hintergrund in der Hand und könnt euren Fahrer Anweisungen erteilen und so die Rennen mit entscheiden. Auf Dauer vielleicht ein wenig eintönig, aber es muss ja nicht immer nur Action sein.

Spezial-Veranstaltungen sorgen für weitere Unterhaltung. Ob Kart fahren, NASCAR-, Ralley- oder die Grand Tour lockern das fordernde Gran Turismo Erlebnis enorm auf. Das Gleiche gilt für die Lizenzen, in denen ihr verschiedenste Herausforderungen absolvieren müsst. Brems-, Lenk-, oder Kurven Herausforderungen sorgen hier für kurzweilige Ablenkung.

Wahre Profis unter euch fühlen sich dann sicher in der Tuning Abteilung von Gran Turismo 5 wohl. Von der Farbe, den Felgen über das Fahrzeug Design bis hin zu detaillieren Rennmodifiktionen lassen sich eure Fahrzeuge noch einmal richtig aufmotzen. Dabei fehlt auch im neuesten Ableger nichts dergleichen. Ihr könnt von A bis Z so gut wie alles auf den Millimenter genau abstimmen, optimieren und natürlich auf der Rennstrecke testen! Auch hier wurde wieder deutlich gezeigt, wo die Vor- & Nachteile der verschiedenen Antriebsarten der Autos liegen.

Natürlich bietet Gran Turismo 5 auch einen Online-Modus und einen Offline Split-Screen Modus. Mit bis zu 32 Spielern könnt ihr euch in Zufallsrennen, oder Veranstaltungen nach euren Wünschen mit anderen Usern oder Freunden messen. Hinzu kommen zahlreiche Community Features wie eine Pinnwand, Nachrichten Service oder Geschenke, die man sich gegenseitig machen kann. Ebenfalls werden Statistiken ausgewertet und Protokolle geführt.

Wer einfach mal Just for Fun einfach loslegen möchte, der ist mit dem Arcade Modus bestens bedient. Hier erwarten euch einfache Rennen, Zeitrennen, Drift-Rennen oder der 2-Spieler Split-Screen Modus, die sich anders als im GT-Modus spielen lassen ohne vorher großartig irgendwelche Level oder Lizenzen erreichen zu müssen.

Soundtechnisch bietet Gran Turismo 5 viel Abwechslung. Das Spiel bietet einen ausgewogenen Soundtrack von klassischer Musik über Jazz Sounds bis hin zu angenehmer House Musik. Nachbessern sollte man vielleicht bei einigen Motoren-Sounds, die teilweise etwas kraftlos wirken.

Wem das immer noch nicht reicht, wird in Gran Turismo 5 mit kleinen und weiteren Features versorgt. So zum Beispiel der Foto-Modus, wo ihr die wunderschönsten Plätze dieser Erde zu Fuß erkunden und eure Fahrzeuge dort fotografieren könnt. Auch hier stehen euch zahlreiche Einstellungen zur Verfügung.

Zuletzt bietet Gran Turismo 5 noch das sicherlich allen bekannt aus der Prologue Version GT-TV Feature. Der Medien Kanal bietet eine Reihe von Sendungen rund um den Motorsport, darunter „Top Gear“ oder „Best Motorring“, die man sich gemütlich vom Sofa aus anschauen kann.

[nggallery id=810]

Gran Turismo 5 in 3D

Gran Turismo 5 bietet neben der 1080p Auflösung auch die Möglichkeit das Spiel in 3D zu erleben. Auch technischen Gründen wird die Auflösung hier jedoch auf 720p heruntergeschraubt. Benötigt wird dazu ein 3D-fähiger TV sowie die elektronischen Shutter-Brillen. Über die Einstellungen kann man in den 3D Modus umschalten.

Natürlich gibt es auch bei 3D große Unterschiede, was die Qualität und den Effekt im Spiel angeht. Hier kann man sagen, dass Gran Turismo 5 seine Sache sehr gut gemacht hat und man auch sieht, dass das Spiel dafür konzipiert wurde. Selbst Objekte im Hintergrund weisen nicht den häufig störenden Effekt von Doppelbildern auf. Wir empfehlen jedoch immer eine andere Ansicht als die Cockpit Perspektive im 3D-Modus zu wählen, da hier der Effekt am Besten zur Geltung kommt. Interessant wird Gran Turismo 5 in 3D vor allem im Foto-Modus, da man hier quasi Standbilder in 3D genießen kann und zudem die schönsten Ausblicke hat.

Gran Turismo 5 – Das ultimative Rennspiel?

Die Erwartungen an Gran Turismo 5 waren ohne Frage sehr hoch. Während Gran Turismo 5 in vielen Punkten wirklich überzeugen kann, hat man bei anderen Dingen das Gefühl, dass hier nur halbherzig gearbeitet wurde, trotz der langen Entwicklungszeit.

Was man alles in Gran Turismo 5 geboten bekommt, ist ohne Frage überragend. Schaut man auf die damaligen Gran Turismo Spiele zurück, hat sich mehr als nur verdammt viel darin getan. Das Spiel bietet einem mehrere zig Stunden Spielspaß, wenn man alles bis in den kleinsten Winkel erkundet. Was die Fahrzeugmodelle angeht, insbesondere die der Premium Fahrzeuge, dürfte Gran Turismo 5 konkurrenzlos sein. Hier hat man seine ganze Energie bei der Entwicklung hinein gesteckt. Auch die Arbeit, die man sich bei der originalgetreuen Umsetzung der Strecken gemacht hat, ist deutlich zu erkennen.

Punkten kann das Spiel aber vor allem in der Abwechslung. Sowohl der Profi, als auch der Gelegenheitsspieler wird hier angesprochen. Selbst wenn man sich nur stundenlang schöne Autos angucken möchte und das dazu noch in traumhaften Umgebungen, kann man sich lange die Zeit mit dem Spiel vertreiben.

[nggallery id=813]

Schaut man aber genauer hin, findet man auch hier Fehler und Mängel, die einfach nicht hätten sein müssen. So zum Beispiel die grauenhaften Schatten der Fahrzeuge, die einem sofort ins Auge fallen. Auch die Umgebungen im Hintergrund oder Zuschauer auf den Tribünen sehen zu künstlich aus und bilden keinen harmonischen Einklang mit dem Rest. Hier muss man wirklich sagen, Schade!

Auch bei den Schadensmodellen gibt es wesentliche Unterschiede. Von den nicht vorhandenen bei den Standardfahrzeugen über ein eher schlechtes bei den Premium-Fahrzeugen bis hin zu den Ralley-Fahrzeugen, die teilweise bis ins Detail auseinander gerissen werden, ist alles dabei.

Zu empfehlen wäre auch, das Spiel auf der Festplatte zu installieren. Die Installationen zwischendurch und die damit verbundenen Wartezeiten werden auf Dauer unerträglich. Etwas nervig auch die Menü-Struktur, die unnötige doppelte Eingaben erfordern. Hier hätte man sich zumindest den „Verlassen“ Button sparen können. Verbesserungen sind auch bei der Wahl der Fahrzeuge zu empfehlen. Vor jedem Rennen erst einmal zur Garage oder zum Händler, um das passende Auto zu finden mag ja realistisch sein, aber das ewige hin und her im Spiel bremst ein wenig das Fahrvergnügen.

TEST: Gran Turismo 5 – Der Edel-Racer von Sony auf dem Prüfstand
Im Gesamten ist Gran Turismo 5 jedoch ein sehr gutes Spiel, das einem viele Stunden Spielspaß bereitet und an dem Motorsport Fans ohnehin nicht dran vorbei kommen werden. Es ist nicht das erwartete Überflieger Spiel, aber wohl eines der professionellsten und umfangreichsten, die man überhaupt bekommen kann.
9
TAGGED:
Share this Article
8 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
8 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
8
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x