The Game Awards: Producer reagiert auf Kritik an kurzen Redezeiten & Promis

By Mark Tomson Add a Comment
3 Min Read

Die The Game Awards waren auch in diesem Jahr nicht ganz kritiklos, die inhaltlich zwar eine tolle Show boten, für einige aber den Eindruck machten, dass Werbesekunden und Promiauftritte dort einen höheren Stellenwert haben, als der eigentliche Anlass. Darauf reagiert nun der Producer der Show.

Der Hauptvorwurf in diesem Jahr war der, dass vor allem den Gewinnern der Awards zu wenig Redezeit eingeräumt wurde und man sie regelrecht von Bühne geschmissen hat, wenn sie diese überschritten. Dem entgegen stehen Promiauftritte, wie der von Matthew McConaughey, der gefühlt endlos sprechen durfte. Auch der mit dem Producer Geoff Keighley gut befreundete Hideo Kojima durfte über sein neues Projekt OD erheblich länger reden, obwohl es hier nicht einmal echte Gameplay-Szenen zu sehen gab.

„Please wrap it up“

Mehrere Entwickler und Industrievertreter haben sich über Plattformen wie X dazu geäußert, die den Eindruck haben, dass die ausgezeichneten Spiele-Entwickler eine Art Unannehmlichkeit seien, die wertvolle Werbezeit stehlen. Ein Video auf X, welches aus dem Publikum heraus aufgenommen wurde, zeigt, dass selbst bei einem Gedenken an verstorbene Entwickler mit Nachdruck darauf hingewiesen wurde, endlich zum Ende zu kommen.

https://twitter.com/javierabegazo/status/1732975428237934964

Producer der The Game Awards reagiert auf Kritik

Dass man hier zu viel Druck gemacht hat, räumt auch der Producer der Show, Geoff Keighley ein, die bereits im Laufe des Events das Einspielen der Musik angepasst haben. Zwar wurde niemand wirklich von der Bühne geworfen, für zukünftige Shows wird man dieses Thema aber noch einmal besprechen und möglicherweise anpassen.

„Ich stimme zu, dass die Musik für die Preisträger dieses Jahr zu schnell eingespielt wurde, und ich habe unser Team gebeten, diese Regel im Laufe der Show zu lockern. Auch wenn niemand wirklich von ihnen abgeschnitten wurde, ist dies etwas, mit dem wir uns in Zukunft befassen müssen.“

Letztendlich ist seit Jahren klar, dass die The Game Awards eine reine Werbeveranstaltung sind, wo es am Ende auch nur ums Geld verdienen geht. Nicht mehr und nicht weniger. Insgesamt war es für das Publikum dennoch eine tolle Show, deren Highlights wir hier zusammengefasst haben.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments