The Suicide of Rachel Foster – Narrative-Adventure im Stil von Life is Strange erscheint in Kürze

101%, Reddollgames und Alphaomega haben die baldige Veröffentlichung ihres Narrative-Adventures ‚The Suicide of Rachel Foster‚ bestätigt, das Inspirationen aus ‚Life is Strange‘ und ‚Gone Home‘ bezieht.

Die Story handelt hier von der Teenagerin Nicole, die vor einigen Jahren gemeinsam mit ihrer Mutter das Familienhotel verlassen hat, nachdem sie herausfanden, dass der Vater eine Affäre mit einem Mädchen ihres eigenen Alters hat, schwanger wurde und schließlich Selbstmord begann. Jetzt, da beide Eltern tot sind, will Nicole den letzten Willen der Mutter erfüllen. Sie kehrt zurück, um das Hotel zu verkaufen und die Familie des Mädchens zu entschädigen.

Als das Wetter allerdings schlechter wurde, sitzt sie in einer Berghütte fest und kann von hier aus nur mit dem jungen FEMA Agenten Irving über das erste Radiotelefon kommunizieren, das jemals gebaut wurde. Nicole beginnt daraufhin eine Geschichte zu untersuchen, die ein Geheimnis zutage fördert, das weitaus tiefer geht als das, was die Leute in dem Valley jemals davon wussten – eine Geschichte über Liebe und Tod, wo Melancholie und Nostalgie zu einer spannenden Geistergeschichte verschmelzen.

Als Spieler durchstreift man dazu das komplette Timberline Hotel und versucht dabei seine Geheimnisse zu enthüllen. Während ihr das Gebäude erkundet, alte Dokumente untersucht, sich über seltsame Ereignisse Notizen macht und Gespräche zwischen mehreren Antworten lenkt, steuert ihr auf den Höhepunkt der Geschichte und ihren tragischen Abschluss zu.

The Suicide of Rachel Foster soll schon bald für PS4, Xbox One und den PC erhältlich sein.

Have your say!

2 0