Xbox One Kehrtwende bringt kaum Besserung, PS4 behält die Oberhand

By Trooper_D5X 6 comments
2 Min Read

Trotz des Rückziehers von Microsoft, auf die restriktiven DRM-Maßnahmen bei der Xbox One zu verzichten, behält Sony bei den Vorbestellungen weiterhin die Oberhand.

Wie GameStop USA bestätigt, ist die Nachfrage nach der Xbox One weiterhin sehr gering, was auch die Aussage von Edward Woo von Ascendiant Capital Markets untermauert, dass der günstigere Preis der PS4 derzeit noch ausschlaggebend für die Spieler ist, an dem Microsoft auch nicht rütteln möchte. Woo sieht im Jahr 2014 rund zehn Millionen verkaufte PS4 Konsolen und rund fünf Millionen Spieler, die eine Xbox One kaufen werden.

Etwas optimistischer hingegen sieht es Branchenguru Michael Pachter, der beide Konsolen in Bezug auf die Vorbestellungen nun auf gleicher Höhe sieht, was wie oben aber erwähnt, noch nicht durch den Handel bestätigt werden kann. Viele glauben, dass das Image der Xbox One durch das verfehlte Marketing von Microsoft in den letzten Wochen gelitten hat, zumal Microsoft auch nicht ausschließt, die DRM-Maßnahmen später doch noch umzusetzen.

Allgemein wird derzeit heftig diskutiert, welche Rolle DRM in Zukunft spielen wird. Zwar sehen die Meisten einen Vorteil für die Spieler, wenn die Publisher auf DRM Maßnahmen verzichten, für die Industrie sei dies jedoch nicht gut, wie unter anderem der Gears of War-Schöpfer Cliff Bleszinski derzeit immer wieder betont. Er sieht in fehlenden DRM-Maßnahmen den Untergang der Industrie, weshalb er sein Geld nun eher in PC-, Tablet und Mobile Games stecken möchte.

Auf der anderen Seite glauben weitere Branchenexperten, dass sowohl der Markt für neue Spiele, wie auch der Gebrauchtspielmarkt nebeneinander existieren können. Vielen Spielern ist es so erst möglich, neue Games zu kaufen, in dem sie ihre alten Spiele verkaufen können. Dies wurde in der Vergangenheit nicht selten als funktionierender Kreislauf beschrieben.

Es bleibt also abzuwarten, wohin sich das Ganze noch entwickeln wird und ob die Hardwarehersteller nur für den Moment klein bei geben und später dann doch andere Tatsachen präsentieren werden und den Markt so nach ihren Regeln diktieren.

[asa]B00BIYAO3K[/asa]

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

TAGGED:
Share This Article
6 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
6 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments