1666: Amsterdam – Assets müssen komplett entsorgt werden

Die Veröffentlichung von ‘1666: Amsterdam’ des ehemaligen Assassin´s Creed Creative Directors Patrice Désilets wird noch eine ganze Weile auf sich warten lassen. Nachdem die Marke zurück in den eigenen Händen ist, muss man leider feststellen, dass kaum noch was davon zu gebrauchen ist.

Das kürzlich gezeigte Material sei von 2012 und basierte noch auf der Volition Engine für die vorherigen Generation. Zwar hat man die Engine inzwischen auf den aktuellen Stand gebracht und hier und da im Spiel nachgebessert, wirklich zeitgemäß sähe es dennoch nicht aus, weshalb man wohl wieder von vorne beginnen wird.

Neuer Zeitplan noch unklar

Wie schnell die Entwicklung von 1666: Amsterdam umgesetzt werden kann, steht derzeit noch in den Sternen, da man mit dem eigenen Studio Panache und dem Projekt Ancestors derzeit alle Hände voll zu tun hätte. Womöglich wird man die Kapazitäten erweitern und das Projekt parallel entwickeln, wirklich spruchreif ist davon derzeit jedoch noch nichts.

Zu Ancestors wird es im Herbst diesen Jahres neue Informationen geben, das dann als episodisches Format erscheint. Hierzu gibt es jedoch auch noch kein festes Release-Datum.

Like it or Not!

0 0