2024: Ein schwaches Jahr für Sony auf der PS5?

By Mark Tomson 19 comments
4 Min Read

Sonys PS5 bereitet sich auf ein weiteres aufregendes Jahr 2024 vor, mit einer Reihe neuer Spiele. Von großen Blockbustern wie Final Fantasy VII Rebirth und The Last of Us Part 2 Remastered bis hin zu brandneuen Titeln wie Rise of the Ronin.

Das neue Jahr ist zwar erst wenige Tage jung, dennoch legt man sich bereits einen groben Plan zurecht, wie es Spiele-technisch aussieht. Einige Bedenken hat man dabei hinsichtlich Sony selbst, von denen man bislang nicht so viel auf PS5 sieht.

Bereits die jüngste Jahresvorschau für die PS5, die auch von Sony zusammengestellt wurde, zeigt, dass 2024 das Jahr der Third-Party-Entwickler wird. Die wohl größten Titel in den ersten Monaten werden Final Fantasy VII: Rebirth, Stellar Blade und Rise of the Ronan sein, die vorerst zwar exklusiv für PS5 erscheinen, aber nicht von Sony selbst kommen. Einzig das Remaster zu The Last of Us: Part II kann man als Eigenproduktion bezeichnen, wirklich neu ist das Spiel aber nicht.

Hat sich Sony verkalkuliert?

Die im Grunde spannende Frage ist, was hatte Sony ursprünglich für dieses Jahr in der Pipeline, das von den PlayStation Studios kommen sollte? Der inzwischen abgesagte The Last of Us-Multiplayer hätte ein großes Ding sein können und wäre über längere Zeit ein Thema gewesen. Ein Spin-Off oder eine Erweiterung zu Marvel’s Spider-Man 2 sollte laut dem Insomniac Leak durch Marvel’s Spider-Man 2 Online ersetzt werden, wurde aber wohl ebenfalls eingestellt.

Vor einiger Zeit gab es Berichte, wonach Sony ein unangekündigtes Singleplayer-Spiel in der Produktion hat, das beim Studio Wushu in Liverpool entsteht und welches in diesem Jahr erscheinen soll. Das Studio existiert seit 2017, hat bisher aber kein eigenes Spiel veröffentlicht. Hier kann man also noch auf das hoffen, was Sony bisher am besten abgeliefert hat.

Weitere Projekte wurden den geplanten Live-Service-Spielen zugerechnet, die sich aller Wahrscheinlichkeit nach weiter verzögern. Hoffnung in dem Bereich besteht hier noch auf Concord, ein PvP-Shooter von den Firewalk Studios, der grob für 2024 angekündigt wurde.

Momenten überwiegen damit die Projekte, die irgendwie erscheinen sollten, weiterhin in der Schwebe hängen oder schließlich abgesagt wurden. Feste Zusagen gibt es nur für die erwähnten Titel der Third-Party Studios und The Last of Us: Part II Remastered, die trotzdem und definitiv einen Blick wert sind.

Xbox Series X|S tritt groß auf

Auf der anderen Seite ist das Jahr erst wenige Tage jung und somit noch ausreichend Zeit, um bisher unangekündigte Spiele zu enthüllen und auch zu veröffentlichen. Insofern braucht man sich hier noch gar keine Sorgen machen, dass 2024 in irgendeiner Hinsicht auch nur annähernd eine Katastrophe wird. Ein echter Singleplayer-Blockbuster von Sony nur auf PS5 wäre aber eine Ansage. Vielleicht bringt ein baldiger State of Play hier mehr Gewissheit!

Mehr Sorgen muss sich Sony im Hinblick auf die Xbox Series X|S machen, die in diesem Jahr mit größeren Füßen auftritt. Die jahrelangen Bemühungen von Microsoft und Xbox tragen nun erste Früchte, einschließlich der Veröffentlichung von Senua’s Saga: Hellblade 2, Avowed, dem Microsoft Flight Simulator 2024, S.T.A.L.K.E.R. 2: Heart of Chornobyl oder Towerborne, die schon jetzt ein reges Interesse auf sich ziehen.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
19 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
19 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments