Alan Wake 2 offiziell mit einem Teaser angekündigt

Schon im Vorfeld der The Game Awards wurde vermutet, dass Remedy womöglich Alan Wake 2 angekündigt. Dem war tatsächlich so, zu dem man zumindest einen Teaser zeigt.

Remedy bezeichnet Alan Wake 2 als das erste Survival-Horror-Spiel, welches das Studio entwickelt. Dazu strebt man einen düsteren und ausgefalleneren Stil an, wie Creative Director Sam Lake betont. In einem Special auf dem offiziellen PlayStation Blog heißt es ergänzend:

„Als wir am Ende des Spiels Alan Wake in der übernatürlichen Albtraumdimension des Dark Place zurückließen, fühlte es sich wie ein passendes Ende unserer Horrorgeschichte an, aber auch wie ein cooler Cliffhanger der kommenden Dinge. Alan Wake handelt von den Gesetzen des Dramas, und wir wussten, dass es eine harte Reise für ihn sein musste, damit die Geschichte weitergeht und Alan Wake überleben kann. Wir wussten nicht, dass es auch für uns bei Remedy ein harter Weg werden würde. Aber rückblickend ist klar, dass es ein harter Weg sein musste, denn wenn überhaupt, geht es bei Alan Wake um den Kampf um die Schaffung eines Kunstwerks. Fiktion wird Realität. Und es ist auch der Grund dafür, dass Alan Wake mir wegen seiner Themen des künstlerischen Prozesses immer die Welt bedeutet hat.“

Remedy

Remedy wird nun für eine Weile abtauchen, um sich auf die Entwicklung der aktuellen Projekte zu konzentrieren, die neben Alan Wake 2 noch an weiteren Spielen arbeiten. Wann wieder mit Infos zu Alan Wake 2 zu rechnen ist, bleibt derzeit Remedys Geheimnis.

Bis dahin muss man mit dem nachfolgenden Teaser Vorlieb nehmen oder auf den Release im Jahr 2023 warten. Alan Wake 2 erscheint für PS5, Xbox Series und den PC.

RELATED //  Alan Wake 2 richtet sich an ein erwachsenes Publikum

Alan Wake erschien ursprünglich für Xbox 360 im Mai 2010 und wurde von den Kritikern und Fans für seine stimmungsvolle Grafik und das Storytelling gelobt. Nach dem Rückkauf der Rechte an dem Spiel von Microsoft, erschien in diesem Jahr das Remaster von Alan Wake auch für PlayStation. Das ermöglichte es dem Studio, ein neues Spiel im Franchise zu entwickeln, auch wenn man mit Control ebenfalls noch eine brandneue IP in Arbeit hatte.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x