Alex Kidd in Miracle World DX – Eine Neuinerpretation eines Klassikers

In den 80er und 90er gab es nicht nur Nintendo, auch SEGA war damals noch ein ziemlich großer Player, der mit einzigartigen Marken punkten konnte. Eine davon war Alex Kidd in Miracle World, eine Art Pendant zu Nintendos Super Mario, der die Fans mit seinem breiten Grinsen bis heute begeistert.

Um dieser Begeisterung Rechnung zu tragen, haben sich Publisher Merge Games und Entwickler Jankenteam zusammengetan, um eine moderne Neufassung dieses Klassikers zu erschaffen, die ab heute für die aktuellen Konsolen erscheint, einschließlich PlayStation 5, PS4, Xbox, Switch und PC. Mehr als drei Jahrzehnte nach dem ursprünglichen Release gilt es also erneut das Königreich Radaxian zu retten und es zu altem Ruhm zurückzuführen – in Alex Kidd in Miracle World DX!

Worum geht es in Alex Kidd in Miracle World DX?

Alex Kidd sieht sich, wie sein großes Vorbild als Jump’n Run Game, in dem man klassisch von links nach rechts spannende und vielfältige Level meistern muss, einschließlich Boss Fights und mehr. Das Königreich Radaxian wird vom bösen Janken the Great unterworfen, in dem er die Bewohner zu Stein verwandelt hat. Nun liegt es an unserem Helden Alex Kidd, mittels seiner Power Bracelets (Armbänder) sich den Gefahren mutig entgegenzustellen und das Königreich zu altem Ruhm zu verhelfen.

Alex Kidd in Miracle World DX

Natürlich macht man gut 30 Jahre später nicht einfach damit weiter, wo man damals aufgehört hat. Sämtliche original Level wurden in Alex Kidd in Miracle World DX modernisiert, haben einen neuen Grafik-Anstrich erhalten und wurden hier und da um neue Gebiete erweitert. Grund genug, um nicht nur alte Fans noch einmal an Bord zu holen, sondern auch neue Spieler für Alex Kidd zu begeistern.

Zudem verspricht man auf der technischen Seite einige Optimierungen, etwa eine verbesserte und flüssigere Steuerung, neue Spielmodi wie Boss-Rush, ein intuitives Kampfsystem und natürlich ein aufbereiteter Soundtrack, der die Wurzeln der 8-Bit Ära nicht vergisst.

alex kidd original
Alex Kidd Original-Look

Apropos 8-Bit Ära: hier haben die Entwickler ein pfiffiges Feature eingebaut, in dem man mit dem Drücken des R2-Trigger jederzeit in diese zurückspringen kann. Dann präsentiert sich Alex Kidd in Miracle World DX im original Look von 1986, was zudem eindrucksvoll verdeutlicht, wie sehr man sich für die Neuauflage ins Zeug gelegt hat. Manchmal braucht es eben diesen direkten Vergleich, um Klassiker im neuen Gewand wirklich zu schätzen.

Kein einfacher Mario-Klon

Nun sieht man in Alex Kidd in Miracle World DX einen einfachen Mario-Klon, der nie aus dessen Schatten heraustreten konnte. Das stimmt nicht so ganz, weder damals noch heute. Generell ist Alex Kidd etwas anspruchsvoller und herausfordernder als Super Mario, das Fehler weniger verzeiht und einen schneller an den Anfang zurückwirft, als einen lieb ist. Geduld und Ehrgeiz werden hier deutlich größer geschrieben, wohl mit ein Grund, warum sich nicht jeder mit Alex Kidd sofort anfreunden kann.

Das fängt schon bei der Steuerung an, die heute viel präziser und leichtgängiger ist, beim Aufeinandertreffen mit dem damaligen Spielkonzept aber auch schnell mal unglücklich kollidiert. Selten brauchte man so viel Feingefühl (und Nerven) wie hier.

Großer Pluspunkt: wer Alex Kidd damals mochte, findet sich in Miracle World DX und die Level schnell hinein, die ziemlich genau 1:1 rekonstruiert wurden, inkl. dem nervigen Frosch, den etwas skurrilen Figuren, die man auf seinem Weg trifft und die alle Alex‘ Hilfe brauchen, und nicht zu vergessen, die legendären Schere-Stein-Papier-Gefechte gegen die Endbosse.

Alex Kidd in Miracle World DX ps5

Besonders gelungen ist das überarbeitete und charmant wirkende Grafik-Design, das eine tolle Brücke zwischen der heutigen Zeit und der damaligen „Pixel“-Ära baut, wie kaum ein anderes Spiel, sprich: es wirkt absolut modern, lässt ein aber auch in der früheren Zeit schwelgen. Alleine dafür lohnt sich der Blick auf Alex Kidd in Miracle World DX. Abgerundet wird das Ganze durch einen ebenfalls modernisierten Retro-Soundtrack, auch wenn sich dieser nach der xten Level-Wiederholung auch schon mal zu tief ins Ohr bohrt.

Wer für wen eignet sich Alex Kidd in Miracle World DX?

Ganz klar für alle, die schon damals nicht genug von Alex Kidd bekommen kommen konnten und natürlich alle Retro-Liebhaber. Wer die 8-Bit damals verpasst haben sollte, aber wissen möchte, wie das so war, muss mit Alex Kidd in Miracle World DX vor allem eines mitbringen: viel Geduld. Das Spiel mag in der Gänze vielleicht kurzweilig sein, kann aufgrund seines Anspruches aber auch schnell mal frustrieren oder eben lange beschäftigen, auch Dank der optionalen unendlich Leben im Gepäck. Wer also eine Herausforderung sucht, hier bitte, da ist sie!