Avatar: Frontiers of Pandora – Darum ist das Spiel nur auf Next-Gen Konsolen möglich

Ubisoft wird Avatar: Frontiers of Pandora ausschließlich auf den Next-Gen Konsolen und dem PC veröffentlichen. Warum es so viel Hardwarepower braucht, erklärt Entwickler Ubisoft Massive in einem aktuellen Interview.

Gegenüber IGN äußerte Creative director Magnus Jansén, dass unter anderem die Flugsequenzen einen viel höheren technischen Anspruch haben, etwa bei der Weitsicht und den darzustellenden Details, ergänzt mit Raytracing, aufwendigen Schatten usw.

„Die neue Konsolen ermöglichen uns, viel bessere Objektdetails darzustellen, auch wenn man hoch in der Luft fliegt – um eine schöne Aussicht und ein Rendering aus der Ferne zu haben, bei dem wir sogar Raytracing verwenden können oder Schatten weit weg abbilden, die drei oder vier Kilometer von dir entfernt sind.“

Technical Director of Programming Nikolay Stefanov ergänzt, dass man in Avatar mit enorm hohen Geschwindigkeiten über eine sehr detaillierte Landschaft fliegt und dies alles instant gerendert werden muss.

„Es spielt keine Rolle, wie viel wir rendern können, es sei denn, wir können es schnell streamen, wenn wir uns sehr schnell von einem Ort zum anderen bewegen. Allein dieser Wechsel zu diesen neueren Festplatten ist nicht zu unterschätzen und hat wirklich große Auswirkungen.“

Durch diese Geschwindigkeit der Hardware vielen zudem umgehend einige Einschränkungen weg und man konnte die Welt komplett anders gestalten. Und das sei nur eine Sache von Tausenden, die auf der neueren Hardware möglich sind.

RELATED //  Avatar: Frontiers of Pandora - Bombastischer First-Look Trailer veröffentlicht

Weitere Vorteile betreffen die KI,die Interaktionen mit NPCs und Kreaturen usw. Die hauseigene Snowdrop-Engine ermöglicht es den Entwicklern, absolut erstaunliche Dinge zu erschaffen, die sonst nicht möglich wären.

„Wenn die großen Kreaturen ruhig sind, laufen sie natürlich um Bäume und ähnliches herum“, so Stefanov weiter. „Aber wenn sie fliehen oder dich angreifen oder was auch immer, werden sie einfach durch den Bambus und andere Vegetation gehen und sie einfach vollständig zerstören. Ich finde es wirklich cool, all diese Auswirkungen zu sehen, die die NPCs auf die Umgebung haben, und auch, dass du einen Einfluss auf die Umgebung hast.“

Was die Snowdrop Engine an sich leistet, zeigte Ubisoft beim gestrigen Showcase. Avatar: Frontiers of Pandora erscheint im Januar 2022.