Back 4 Blood – Anhaltender Support geplant, aber auch Mikrotransaktionen

Im Juni erscheint der neue KoOp-Shooter Back 4 Blood von Warner Bros. und Turtle Rock Studios, für den es auch nach dem Release ambitionierte Pläne gibt.

Auf diese gibt Turtle Rock Co-Founder Chris Ashton heute einen kleinen Ausblick in der aktuellen Ausgabe des Edge Magazine. So steht hier ein anhaltender Support auf dem Plan, wozu wohl auch Mikrotransaktionen gehören. Um jedoch die Balance des Shooters aufrecht zu erhalten, werden diese nur kosmetischer Natur sein, etwa nach dem Vorbild von Fortnite, wo sich hauptsächlich die Charaktere und Waffen damit anpassen lassen.

Dazu könne man sich auch ein Battle Pass-System vorstellen, ebenso einen Season Pass. Diese Pläne werden allerdings erst noch ausgearbeitet und sind noch nicht in Stein gemeißelt. Mehr dazu erfährt man, wenn der Release im Juni in greifbare Nähe rückt.

Back 4 Blood ist ein kooperativer Ego-Shooter der nächsten Generation, die damit das gesamte Genre auf die nächste Stufe heben wollen. Back 4 Blood wurde von Grund auf als originaler Premiumtitel entworfen und vereint die besten Merkmale, die den Co-Op-Zombie-Shooter so erfolgreich machten – mit neuen Funktionen und hochmoderner Technologie.

RELATED //  Back 4 Blood - KoOp-Shooter verschoben, Open Beta im Sommer & neues Gameplay

Back 4 Blood erscheint in diesem Juni.