Baldur’s Gate 3: Larian hat schon an einem DLC gearbeitet, diesen aber verworfen

By Jonas Herrmann Add a Comment
4 Min Read

2023 war ein Jahr voller Gaming-Highlights. Ein Top-Titel jagte den anderen und nahezu jeden Monat kamen gleich mehrere Blockbuster-Spiele auf den Markt. Dass am Ende des Jahres ausgerechnet das klassische Rollenspiel Baldur’s Gate 3 auf so ziemlich allen Bestenlisten ganz oben stehen würde, hatte vorher wohl niemand auf der Rechnung. Der Erfolg veranlasste Entwickler Larian sogar dazu, direkt die Arbeit an einem DLC zu starten, der mittlerweile aber schon weder eingestampft wurde.

Baldur’s Gate 3 bekommt vorerst keinen DLC

Auf der GDC 2024 hat Swen Vincke, der Director von Baldur’s Gate 3, ein wenig über das zurückliegende Jahr und über die Zukunftsplanung gesprochen.Demnach sind aktuell keine Erweiterungen, DLCs oder Nachfolger für das erfolgreiche RPG geplant. Das war allerdings nicht immer so, wie Vincke weiter ausführt:

Aufgrund des großen Erfolges wäre es naheliegend gewesen, einen DLC zu machen, also haben wir damit begonnen. Wir dachten sogar schon über BG4 nach. Aber wir hatten BG3 noch nicht wirklich abgeschlossen und es fühlte sich falsch an, einfach mit etwas Neuem weiterzumachen. Außerdem hatten wir viel Zeit damit verbracht, das System in ein Videospiel zu verwandeln, und wir wollten etwas Neues machen. Es gibt viele Einschränkungen bei der Entwicklung von D&D, und die 5. Edition ist kein einfaches System für ein Videospiel. Wir hatten all diese Ideen für neue Kämpfe, die wir ausprobieren wollten, und sie waren nicht kompatibel.

Die 5. Edition des ‚Dungeons & Dragons‘-Regelwerks gewährt viele Freiheiten, ist aber besonders für Videospiele nur schwer umzusetzen, was Larian bei der Entwicklung von Baldur’s Gate 3 immer wieder feststellen musste. Die Arbeit am DLC soll sich dann aber auch relativ schnell negativ ausgewirkt haben:

Man konnte sehen, dass das Team es tat, weil jeder das Gefühl hatte, dass wir es tun mussten, aber es kam nicht wirklich von Herzen, und wir sind ein Studio, das von Herzen kommt. Das hat uns ins Unglück gestürzt und war auch der Grund für unseren Erfolg.

Über den Jahreswechsel hatte das Team dann frei und hinterher verkündete Vincke seine Entscheidung:

Ich kam zurück und sagte dem Team: „Ihr wisst, dass wir das nicht machen werden. Wir werden uns umorientieren und diese anderen Dinge tun, über die wir gesprochen haben, die wir geplant haben, bevor wir mit BG3 angefangen haben.“ Das waren immer die Pläne für die Zeit danach, wir haben zwei Spiele, die wir machen wollen, und wir haben viele Konzepte. Also lasst uns BG3 einfach abschließen, es war großartig. Wir haben unsere Arbeit getan. Es ist eine Geschichte mit einem Anfang, einer Mitte und einem Ende. Also lasst uns die Fackel an ein anderes Studio weiterreichen, das dieses unglaubliche Erbe weiterführt.

Entgegen seiner Erwartungen fielen die Reaktionen auf die Entscheidung positiv aus:

Ich dachte, sie würden wütend auf mich sein, weil ich die Energie einfach nicht aufbringen konnte. Ich sah so viele begeisterte Gesichter, was ich nicht erwartet hatte, und ich konnte sehen, dass sie die gleichen Gefühle hatten, also waren wir alle auf einer Linie.

Larian hat es also geschafft, den eigenen Werten auch nach dem riesigen Erfolg treu zu bleiben. Ein Umstand, den wohl nicht viele Studios über sich behaupten können.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments