Bandai Namco entwickelt eigene In-House Engine, um größere Projekte zu realisieren

Bandai Namco wird eine eigene In-House Engine entwickeln, mit dem Ziel größere Projekte zu realisieren. Diese sei besser auf die eigene Bedürfnisse zugeschnitten, anstatte Projekte immer wieder auf Third-Party Engine zu skalieren.

Dafür sucht man derzeit verschiedene Entwickler mit technischen Skills in diesem Bereich, die auch ein Verständnis für großangelegte Open-World Games mitbringen. Bandai Namco Studios Engine Unit Director Katsusuke Horiuchi und Technical Director Minami Sou kommentieren hierzu:

„Der Grund für die In-House Produktion ist, dass wir weiterhin über die technologischen Möglichkeiten verfügen wollen, um selbst eine solide Grundlage zu schaffen, anstatt die Grundlage von Game-Engines zu nutzen, die von anderen Herstellern kreiert wurden.“

Die Pläne für die Entwicklung einer eigenen Engine gehen bereits bis 2018 zurück, um schon einmal die Frameworks und Tools dafür zu schaffen. Vollständig in Entwicklung ist die Engine seit 2019, wurde durch andere Spiele-Projekte aber auch immer wieder ausgebremst.

„Ich denke, die Entwicklung wurde um 2018 herum beschlossen. Zunächst einmal war es eine Richtlinie, um die Laufzeit in Form eines Frameworks vorzubereiten und Tools zu entwickeln, wenn die Zeit dafür vorhanden ist. Zu dieser Zeit fiel es jedoch mit der Entwicklung anderer großer Spiele zusammen, und die Entwicklung verlief nur langsam. Danach wurde das Konzept der Spiel-Engine von mehreren Personen verifiziert, und basierend auf diesem Prototyping begann etwa 2019 die umfassende Entwicklung.“

Wann mit dem ersten Einsatz der Engine zu rechnen ist, ist gegenwärtig unklar.

TAGGED:
Share this Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x