Battlefield 2042 – Battlefield Portal als neue Community-Plattform vorgestellt

EA und DICE mit Battlefield Portal eine brandneue Community-Plattform in Battlefield 2042 vorgestellt, mit der man unerwartete Schlachten aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Battlefield erleben wird. Entwickelt wird die Plattform von Ripple Effect Studios.

Unter anderem ist hier die Rede davon, auch eigene Maps erstellen zu können, ebenso auf klassische Battlefield-Karten zurückzugreifen, die teilweise überarbeitet wurden, darunter aus Battlefield: Bad Company 2 und Battlefield 3. Dazu gehören unter anderem Caspian Border, Arica Harbor, Battle of the Bulge, El Alamein, Noshahr Canals und Valpraiso.

Sprich, via Battlefield Portal wird man viele Inhalte aus früheren Spielen wiedersehen, auch Fahrzeuge und Gadgets, die mithilfe der Frostbite-Engine auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Zudem scheint man Battlefield Portal stetig ausbauen zu wollen, vergleichbar mit Call of Duty Warzone.

battlefield portal

Umfassende Tools und Kreationen

Zurück zum Editor heißt es, dass dem Spieler damit Tools an die Hand gegeben werden, die die Regeln des Krieges verändern werden. Das gilt nicht nur für Karten, Waffen und Co., sondern auch für die Spielmodi, wobei hier Rush oder Conquest erwähnt werden. Im Ergebnis können damit Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg theoretisch auf moderne Squads treffen, wobei eine faire Spiel-Balance völlig über Bord geworfen wird, wie DICE zugibt.

„Battlefield Portal ist wirklich eine Liebeserklärung an unsere leidenschaftlichen und langjährigen Fans“, sagt Justin Wiebe, Senior Design Director bei Ripple Effect Studios. „Wir haben einige Tools entwickelt, die der Community die Möglichkeit geben, ihre eigenen Battlefield-Erlebnisse zu schaffen. Gleichzeitig bringen wir diese legendären Battlefield-Klassiker für unsere Veteranen zurück und unsere neuen Spieler können diese erstmals erleben.“

Battlefield Portal erscheint als Teil von Battlefield 2042 und kann nur in dessen Verbindung genutzt werden. Über den Browser-Zugriff stehen einem allerdings die Creation-Tools kostenlos zur Verfügung. Der Umfang der Tools und Assets kann sich zudem sehen lassen, darunter 13 Karten, über 60 Fahrzeuge, 40 Waffen, 7 Fraktionen, 30 Gadgets und vieles mehr.

battlefield portal editor

Klassische Karten:

  • Schlacht in den Ardennen (Battlefield 1942)
  • El Alamein (Battlefield 1942)
  • Arica Harbor (Battlefield: Bad Company 2)
  • Valparaiso (Battlefield: Bad Company 2)
  • Kaspische Grenze (Battlefield 3)
  • Noshahr-Kanäle (Battlefield 3)
RELATED //  FIFA 23 - Namensrechte kosten EA wohl Milliarden

Waffen: 

  • Über 40 Waffen von 3 Kriegsschauplätzen
  • M1 Garand, Panzerschreck, G3, M416 und mehr
  • Das Arsenal von All-Out Warfare aus Battlefield 2042

Fahrzeuge:

  • 40+ Fahrzeuge von 3 Kriegsschauplätzen
  • Spitfire und Bomber B17 kehren an der Seite moderner Fahrzeuge wie dem Quad und dem Little Bird zurück
  • Der Fuhrpark von All-Out Warfare aus Battlefield 2042

Gadgets:

  • 30+ Gadgets von 3 Kriegsschauplätzen
  • Aufklärungsobjekte wie MAV und Funkfeuer stehen als Gadget-Auswahl neben Defibrillator und EOD-Bot zur Verfügung
  • Die Gadgets aus Battlefield 2042

Armeen:

  • Klassische Gruppierungen kehren zurück und die 7 verschiedenen Armeen der klassischen Titel können mit den Spezialisten aus Battlefield 2042 gemischt werden
  • Armeen wie Großbritannien, USA und Deutschland aus 1942 sowie USA und Russland aus Bad Company 2 gibt es exklusiv nur in Battlefield Portal

Soldaten:

  • Mit den Gruppierungen in Battlefield Portal kehren auch die Soldaten-Archetypen wieder zurück. Dazu gehören die Rollen Sturmsoldat, Pionier, Versorgungssoldat und Aufklärer aus Battlefield 3

Auf der technischen Seite hievt man die älteren Inhalte zudem auf den aktuellsten Stand, inkl. der Zerstörung und Physik, wie man sie auch in Battlefield 2042 erleben wird. Zudem wurden einige Karten erweitert und auf den Next-Gen Konsolen mit bis zu 128 Spieler gefüllt. Auf den Last-Gen Konsolen ist bei 64 Spieler Schluss.

Neben den User-generierten Inhalten wollen aber auch die Entwickler bei DICE neue Inhalte in Battlefield Portal zusteuern, die dann besonders hochwertig sind. Ob diese auch Geld kosten, ist noch nicht klar.

Eindrücke zu Battlefield Portal gibt es im aktuellen Debüt Trailer zu sehen. Weitere Details gibt es auf der offiziellen Seite nachzulesen.

0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x