Battlefield V – Mikrotransaktionen sollen vorsichtiger eingesetzt werden

Nach dem Debakel rund im die Miktrotransaktionen in ‚Star Wars: Battlefront II‘ möchte man diese zukünftig zwar nicht völlig über Bord werfen, aber zumindest bewusster und vorsichtiger einsetzen. Das gilt vor allem auch für das neue ‚Battlefield V‘, das wohl in Kürze angekündigt werden soll.

Das will man jetzt aus Entwickler-nahen Kreisen erfahren haben, wo man schon jetzt Bedenken geäußert hat, dass sich die Spieler an kein Spiel erinnern möchten, das mit Loot-Boxen in Verbindung gebracht wird. Generell sei die Pay-2-Win Strategie von vielen schon wieder abgesägt worden, sodass man diese Thematik keinesfalls mehr auf die leichte Schulter nehmen möchte. Zwar würde auch Battlefield V wieder auf Mikrotransaktionen setzen, diese allerdings nur auf rein kosmetische Dinge anwenden, etwa das Aussehen von Soldaten etc.

Mit einer Ankündigung von Battlefield V wird wie erwähnt in den kommenden Wochen gerechnet, das sich diesmal offenbar in den zweiten Weltkrieg begibt. Hinweise darauf gibt es bereits mehrere, ebenso wurde schon ein potenzieller Off-Screen einer Developer Version gesichtet.

EA oder DICE haben sich jedoch auch bis heute zu keinem der jüngsten Berichte über das Spiel geäußert, weshalb man diese nach wie vor mit Vorsicht genießen muss.

Like it or Not!

1 0