Der DualSense Controller erlaubt einzigartige Erlebnisse auf der PS5

Wenn Entwickler hin und wieder mal den Lautsprecher des DualShock 4 Controller nutzen, ergeben sich überraschende Gameplay-Erlebnisse, die bislang leider viel zu wenig beachtet werden. Mit dem neuen DualSense Controller für die PS5 hat man allerdings erneut die Chance, darauf weiter aufzubauen und einzigartige Erlebnisse zu erschaffen.

Das deutet sich aus einem IGN Interview mit dem Komponisten Austin Wintory, der darin mit weiteren Entwicklern über die Tempest Engine der PS5 sprach. Demnach erlaubt diese Entwicklern, mehrere Soundfiles für eine Sache zu verwenden, etwa um ein immersives Sounderlebnis zu erschaffen. Als Beispiel nennt Wintory hier den Klang und das Gefühl von Regentropfen, den man so simulieren und spüren kann, dass zum Beispiel ein wahrer Regensturm und leichter Nieselregen wahrgenommen wird.

Hier klingte sich dann Mike Bithel (John Wick Hex) ein, der in Bezug auf den Sound noch das haptische Feedback des DualSense erwähnte und ein kurzes Statement dazu gab. In diesem hieß es:

„Ich werde es lieben, was sie mit dem Controller und der PS5 machen, dem DualSense-Zeug.“

Leider ging Bithel dann nicht weiter darauf ein oder nannte ebenfalls ein praktisches Beispiel, vermutlich weil dies noch unter einem NDA steht. Er hätte allerdings schon einige Demos mit diesen Features gesehen.

Hier muss man wohl auf weitere Präsentationen in den kommenden Monaten warten. Die PS5 wird gegen Ende des Jahres verfügbar sein.