Gaming 2.0 – Werden Discs überhaupt noch gebraucht?

Der Games-Markt entwickelt sich in rasanter Form zum digitalen Spielplatz, bei dem die klassischen Discs mehr und mehr ausgedient haben. Das wird insbesondere seit der Markteinführung der PS5 und Xbox Series deutlich, bei denen die Hersteller – Sony und Microsoft – offensiv rein digitale Versionen ihrer Konsolen anbieten.

Zwar schwören viele Spieler weiterhin auf die Disc, die Vorteile dieser haben sich inzwischen allerdings auf nur einen nennenswerten Vorteil reduziert – den Weiterverkauf. Technisch gesehen ist die Disc ein überholtes und langsames Medium, das Rohstoffe verbraucht, schlecht wiederverwertet werden kann und auf kurz oder lang endgültig verschwinden wird. Insbesondere auf der PS5 macht die Disc auch gar keinen Sinn mehr, da alle Daten ohnehin auf den internen Speicher kopiert werden, um die Geschwindigkeit der Hardware nutzen zu können. Das beliebte Argument, man spart dadurch Speicherplatz ein, ist inzwischen also obsolet.

Digital ist deutlich flexibel

Ein rein digitales Spiel ist zudem deutlich flexibler und kann von überall aus gespielt werden. Nimmt man zum Beispiel das in dieser Woche erscheinende Battlefield 2042, das man einmal digital erwirbt, ist die Lizenz auch auf PlayStation 4 verfügbar und umgekehrt. Diese enorme Flexibilität ist erst durch den digitalen Vertrieb möglich geworden und immer mehr auf dem Vormarsch. Klar, lässt sich auch eine Disc-Version auf die neue Generation upgraden, dann allerdings auch nur in digitaler Form.

Auch das Erwerben von Spielen selbst ist inzwischen viel unkomplizierter. Heute kauft man sich schnell und einfach eine Lizenz für ein Game der Wahl, installiert dieses und kann auch direkt loslegen. Ein bekanntes Beispiel, wie diese Lizenzen erworben werden können, sind der PlayStation Store auf PlayStation, der Microsoft Store auf Xbox, oder ihr Pendant Steam Keys für den PC. Diese bieten den
Spielern den umgehenden Zugang zur gewünschten Gaming-Plattform, auf der eine riesige Auswahl an neuen Games und viele Klassiker zu finden sind.

ps5 disc

Auch Rabattaktionen sind hier inzwischen regelmäßig verfügbar, etwa die aktuelle Indie-Sale-Aktion von Sony, bei denen man kräftig sparen kann. Auch Vorbesteller profitieren bei digitalen Spielen oftmals von einem Vorteil, insbesondere dann, wenn sie auch noch PlayStation Plus User sind. Es kann sich also lohnen, regelmäßig nach Angeboten Ausschau zu halten, anstatt auf teurere Day One-Digital-Releases zu warten.

RELATED //  PS5 Bundle wieder bei O2 verfügbar , Lieferung im Januar

Ist der Trend noch umkehrbar?

Wohl nicht! Der digitale Vormarsch ist inzwischen soweit fortgeschritten und dürfte auch kaum im Interesse der Hersteller sein, zu alten Standard zurückzukehren. Selbst wenn dies jemand für sich persönlich komplett ausschließt, überwiegen die Vorteile zunehmends. Einerseits gibt es schon seit Jahrzehnten viele begeisterte Spieler, die einfacher und von überall aus spielen wollen – und das so unkompliziert wie möglich. Physische Medien stellen dabei die größte Hürde dar.

Auf der anderen Seite belegen Zahlen, dass die physische Disc längst von ihrem digitalen Pendant eingeholt wurde. Beschleunigt wurde dieser Prozess insbesondere auch durch die Corona-Pandemie, in der der digitale Markt von heute auf morgen quasi explodiert ist. Im nächsten Schritt folgt das Cloud-Gaming, was selbst die umständlichsten Downloads überflüssig machen wird.

Physische Medien sind daher als Relikt anzusehen, das nur noch von jenen verteidigt wird, die ihre Regale Zuhause damit füllen wollen, um irgendwann festzustellen, dass sie ohnehin nur darin verstauben. Bleibt abzuwarten, bis die großen Hersteller auch hier endgültig die Axt ansetzen werden. Lieber früher als später!

7
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x