Gerücht: PS5 Mega Reveal-Event statt kleinerer Streams geplant?

Dass in diesem Jahr so ziemlich alle großen Gaming-Events abgesagt werden, ist für die Markteinführung der PS5 und Xbox Series X sicherlich nicht förderlich. Der alternative Ansatz über digitale Livestreams ins Wohnzimmer soll für Sony aber auch nicht unbedingt das sein, was sich die Japaner für ihre neue Konsole vorstellen.

Wie es in aktuellen Berichten heißt, waren wohl schon mehrere solcher kleinen Enthüllungs-Streams vorgesehen, wurden aber immer wieder abgesagt. Das hat man wohl aus Entwicklerkreisen erfahren, die sich auf diese Events vorbereitet hatten.

Professionelles Mega Event?

Stattdessen soll Sony ein Mega Reveal Event in Planung haben, auf der man die PS5 in „spektakulärer Weise“ und im großen Stil vorstellen wird, vergleichbar mit einer E3 Pressekonferenz. Das Ganze soll in einem absolut professionellem Stil ablaufen und so von höherer Ebene beschlossen worden sein.

„Sie waren nicht bereit, etwas außerhalb eines riesigen Studios mit einer Crew von 25 bis 30 Leuten zu machen. Das war für die Entwickler, die planten, ihre Spiele in diesen bestimmten Streams zu enthüllen, sehr frustrierend. PlayStation wollte nicht diese Zuhause-Qualität – sie haben sich geweigert, es so zu machen. Ich habe das Gefühl, dass es vielleicht tatsächlich riesig wird.“

Offenbar fürchtet Sony, dass man mit simplen Livestream nicht so recht überzeugen kann, wie es zum Beispiel Microsoft versucht. Deren Ankündigungen verpuffen bislang immer recht schnell und sind danach kaum noch Gesprächsthema.

Momenten gibt es auch Berichte darüber, dass Sony in der nächsten Woche wieder über die PS5 sprechen wird, was jedoch nicht bestätigt ist. Die Zeit wird allerdings immer knapper, sofern die Konsole wie geplant im Herbst verfügbar sein wird.

Vergleichbar mit der PS4 waren die Vorbestellungen der Next-Gen Konsole zu diesem Zeitpunkt schon möglich.