Guardians of the Galaxy – wird kein Live-Service Titel & Gameplay Trailer

Die wohl größte Veröffentlichung des Square Enix E3 Events war wohl Marvels Guardians of the Galaxy. Auch wenn es vorher schon Gerüchte zu dem Spiel gab, überraschte Eidos Montreal Fans vor allem mit dem schon weit fortgeschrittenen Entwicklungsstand.

So war der Release eher für 2022 erwartet worden. Tatsächlich erscheint das Spiel aber schon am 26. Oktober diesen Jahres. Nachdem Marvels The Avengers Fans und Presse gleichermaßen mit seinen Lootmechaniken und dem Live-Service Ansatz spaltete, ist die Sorge einiger groß, dass uns bei Guardians of the Galaxy ähnliches erwaten könnte.

Guardians of the Galaxy wird kein Live-Service Titel

All jene können nun entspannt aufatmen. Laut den Entwicklern handelt es sich um eine handlungsgetriebene Single-Player Erfahrung. Demnach wird es keine Waffen oder Rüstungen zum Sammeln geben, ein System um die bestehende Ausrüstung zu verbessern, scheint aber dennoch im Spiel zu sein.

Auch Mikrotransaktionen und zahlungspflichtigen DLCs erteilt Square Enix eine Absage. Gerade diese beiden Punkte machten bei The Avengers die größten Kritikpunkte aus. Es scheint, als hätten die Entwickler verstanden, was falsch lief und als wollten sie es nun besser machen.

Wie spielt sich Guardians of the Galaxy?

Gestern wurde darüber hinaus auch noch die Gameplay-Kostprobe veröffentlicht, die es schon während der Live-Show zu sehen gab. Das Video findet ihr unten, dort könnt ihr euch einen guten ersten Eindruck verschaffen, wie das Abenteuer der schrägen Space-Vögel ablaufen wird.

RELATED //  Guardians of the Galaxy - 80er Jahre Killer Soundtrack umfasst über 30 Songs

Die Entwickler betonen immer wieder die Entscheidungsmöglichkeiten und deren Konsequenzen. Im Gameplay haben wir die Option, Rocket (der Waschbär) oder Groot (der Baum) als Fake-Geschenk für eine Antagonistin auszuwählen. Je nachdem, wie wir uns entscheiden, spielt sich die Mission vermutlich anders.

Auch die anderen Teammitglieder reagieren auf unsere Entscheidungen. Sie haben ihre Meinung und mögen es nicht, wenn wir widersprechen. Wie weit diese Entscheidungen letztlich reichen, ist noch nicht abzusehen. Ob wir etwa ganz andere Einsätze spielen oder andere Orte besuchen können, bleibt offen.

Einen guten Eindruck bietet das Video dafür von den Kämpfen und dem klasse Soundtrack. Erstere spielen sich grundsätzlich wie ein Third-Person Shooter, unseren Teammitgliedern können wir aber Anweisungen geben und so besonders starke Angriffe kombinieren.

Der Soundtrack überzeugt schonmal auf ganzer Linie. Gute Musik gehört zu den Guardians wie Thor zu seinem Hammer. Bestätigt sind Songs von  Iron Maiden, KISS, New Kids On The Block und Rick Astley. Weitere Titel werden sicher ihren Weg ins Spiel finden.

Marvel Guardians of the Galaxy  erscheint am 26. Oktober für PS4 und PS5.

Marvels Guardians of the Galaxy Gameplay