HDMI 2.1a – Neuer Next-Gen Standard vorgestellt

Bei den aktuellen HDMI Standards geht es derzeit recht wild zu, die um die neue Version HDMI 2.1a ergänzt werden. Derweil wird das bisherige HDMI 2.1 aufgeweicht, was es Herstellern ermöglicht zu schummeln.

Zunächst einmal plant das HDMI Licensing LLC die Einführung des neuen Standards 2.1a, das nach ersten Infos das sogenannte Source-Based Tone Mapping (SBTM) als neues Feature unterstützt. In der Beschreibung dazu heißt es, dass damit eine HDR-Funktion hinzugefügt wird, mit der ein Teil der HDR-Zuordnung vom Quellgerät statt vom Anzeigegerät durchgeführt werden kann.

„SBTM ist besonders nützlich in Fällen, in denen HDR- und SDR-Videos oder -Grafiken zu einem einzigen Bild kombiniert werden, wie z. B. Bild-in-Bild oder ein Programmführer mit integriertem Videofenster. SBTM ermöglicht es PCs und Spielgeräten auch, automatisch ein optimiertes HDR-Signal zu erzeugen, um die HDR-Funktionen des Displays ohne manuelle Benutzerkonfiguration des Quellgeräts zu maximieren.“

Offenbar strebt man damit ein für den User vereinfachtes Verfahren an, um automatisch das beste HDR-Bild basierend auf dem aktuellen Content auszugeben. Ähnliches hat Sony mit der jüngsten Major PS5 Firmware umgesetzt, hier Auto-Genre-Bildmodus genannt, das derzeit nur im Zusammenspiel mit den neuesten Bravia TV-Geräten funktioniert, derzeit jedoch auch noch mehr schlecht als recht, wie Tests ergeben.

hdmi 2.1a

HDMI 2.1 wird aufgeweicht

Zudem machte in diesen Tagen eine Meldung die Runde, wonach man den HDMI 2.1 Standard etwas aufweicht. Käufer müssen dadurch zukünftig genau hinschauen, welche Features das jeweilige Gerät unterstützt und können sich nicht einfach mehr auf die Angabe HDMI 2.1 verlassen.

Hintergrund ist der, dass, sobald ein Hersteller noch auf HDMI 2.0 setzt, aber vereinzelte Features implementiert, die man eigentlich dem HDMI 2.1 Standard zurechnet, kann der Hersteller bei den Spezifikationen auch HDMI 2.1 eintragen.

Ein chinesischer Hersteller nutzt dies bereits bei einem seiner PC-Monitore aus, sehr zum Unmut der Käufer, die sich hier getäuscht fühlen könnten. Sicher geht man zukünftig nur damit, in dem man sich spezifische Features wie 8K, 120hz, VRR oder ALLM bestätigen lässt, die mit HDMI 2.1 definiert wurden.

Was die Zukunft von HDMI 2.1a betrifft, muss man sich jetzt wohl noch keine großartigen Gedanken machen, bis dieses auch tatsächlich in ersten Geräten verfügbar sein wird. Die Implementierung in bestehende Hardware scheint zudem via Software geplant zu sein.

18
0
Dein Kommentar dazu interessiert uns!x
()
x