Horizon Forbidden West – Neue Maschinen & Superstürme als Feinde

Einfach nur eine Fortsetzung mit den gleichen Ansätzen zu machen, kommt für Entwickler Guerilla Games nicht in Frage. So werden in Horizon Forbidden West nicht nur neue Arten von Maschinen vertreten sein, sondern auch Superstürme, die eine echte Bedrohung darstellen.

Über diese zwei Aspekte der neuen Herausforderungen spricht Guerilla Games in der aktuellen Ausgabe des Official PlayStation Magazine UK. So gibt es in Horizon Forbidden West nicht nur Maschinen, die sich zu Land bewegen, auch aus der Luft und aus den Tiefen der Sümpfe drohen nun Gefahren.

So war bereits im Debüt Trailer der gigantische Shellsnapper zu sehen, der in Küstengebieten und in Sümpfen zu finden ist. Die Krokodil-ähnliches Snapjaws tummeln sich hingegen in San Franciscos berühmten Ferry Building, das nun allerdings unter Wasser steht. Sogenannte Sunwings könnt ihr im Himmel über Kalifornien beobachten, das ein brandneues und tropisches Biom darstellt. Ob man diese auch zähmen und fliegen kann?

Neben den Maschinen werden diesmal auch Superstürme zur echten Gefahr, wie es weiter heißt:

„Diese neuen Landschaften werden Aloy mit neuen Gefahren konfrontieren. Superzellstürme verursachen erhebliche Schäden und verändern die Welt und können Canyons und ganze Felder fluten. Man wird wirbelnde Tornados am Horizont sehen, rote elektrische Energie, die von innen leuchtet, die „rote Fäule“ infiziert das Land und erstickt wild lebende Tiere und Pflanzen.“

Scheint so, als würde Horizon Forbidden West schon jetzt ein spielerisches Highlight werden, wenn das Rollenspiel 2021 erscheint.