Jeder Bildschirm ist eine Xbox, sagt Microsoft

By Mark Tomson Add a Comment
2 Min Read

Microsoft deutet erneut ihre zukünftige Multiplattform-Strategie an und bezeichnet jeden Bildschirm als Xbox. Dies im Vorfeld des heutigen Xbox Business-Update, bei dem man die Zukunft des Gaming-Geschäfts vorstellen wird.

Die Aussage “Every screen is an Xbox“ kam von Xbox President Sarah Bond beim kürzlichen internen Meeting, wo auch noch einmal Xbox als Hardware in der Zukunft zugesichert wurde. Dass man jeden Bildschirm zu einer Xbox machen möchte, deutet auf eine umfassende Strategie-Änderung hin, mit der man einige Xbox-Spiele auf PlayStation sehen wird.

Als Beispiel wurde hier der Pokemon-Shooter Palworld gezeigt, das auf Tablets, TV Screens, Monitoren und Handhelds lief. Eine spezifische PlayStation-Plattform war darunter noch nicht zu erkennen.

Ergänzend heißt es:

„Intern äußerten die Mitarbeiter ihre Überraschung darüber, so viel Palworld zu sehen, und scherzten über die Möglichkeit eines Xbox-Handhelds, was auch schon gemunkelt wurde“, schreibt Inverse.

Xbox-Spiele auf PlayStation?

Nach wie vor ist unklar, wie weit die Multiplattform-Strategie von Microsoft gehen wird. Vorerst geht man von kleineren Titeln wie Hi-Fi-Rush, Sea of Thieves und Pentiment aus, denen große Spiele wie Starfield, Gear of War & Co. folgen könnten. Das wurde in Teilen aber schon wieder widerrufen.

Xbox Boss Phil Spencer sagte auf X bisher nur:

„Wir hören zu und wir hören euch. Wir haben für nächste Woche ein Business-Update-Event geplant, bei dem wir uns darauf freuen, euch weitere Details zu unserer Vision für die Zukunft von Xbox mitzuteilen. Bleiben sie dran.“

Das beunruhigt die Xbox-Fans schon seit Tagen, die eine Notwendigkeit der Xbox-Konsole in Zukunft immer mehr infrage stellen, vielleicht nicht sofort, aber womöglich schon in der nächsten Generation.

Gewissheit wird es heute Abend geben, wenn um 9pm CET das Xbox Business-Update von Microsoft stattfindet. Alle Neuigkeiten dazu gibt es dann umgehend hier bei uns.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
Leave a comment
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments