Netflix & Youtube schrauben Videoqualität wegen Lastspitzen herunter

Dass nun viele Menschen zu Hause bleiben sollen, zieht unweigerlich auch eine höhere Nutzung von Entertainment-Services wie Netflix und Youtube nach sich. Um das gesamte Netz damit nicht zu überlasten, aber auch nicht komplett abschalten zu müssen, werden jetzt erste Maßnahmen in Europa umgesetzt.

Wie Netflix und Google angekündigt haben, wird man die Videoqualität standardmäßig um 25 Prozent bzw. auf Standardqualität heruntersetzen. Bei Netflix gilt dies vorerst für 30 Tage, wobei Netflix in diesem Zusammenhang betont, dass das allgemeine Streaming-Erlebnis für die meisten weiterhin zufriedenstellend sein wird.

„Nach den Gesprächen mit Netflix-Geschäftsführer Reed Hastings und angesichts der außergewöhnlichen Herausforderungen, die das Coronavirus mit sich bringt, hat Netflix beschlossen, die Bitraten in allen unseren Streams in Europa 30 Tage lang zu senken.“

Youtube mit ähnlichen Maßnahmen

Auch Youtube senkt die Videoqualität ihrer Streams, um die ISPs nicht unnötig zu belasten. Video-Content macht derzeit die größten Datenmengen im Internet aus weshalb man versucht hier etwas gegenzusteuern.

„Wir verpflichten uns, den gesamten Datenverkehr in der EU vorübergehend auf Standarddefinition umzustellen.“

Wie lange Google diese Maßnahme aufrecht erhalten möchte, ist nicht bekannt.