Neue Roadmap zeigt, wann Square Enix sein nächstes Spiel killt

By Sanel Rihic 3 comments
4 Min Read

Square Enix hat einen Lauf. Nach Babylon’s Fail, ich meine Babylon’s Fall, wird auch die Arbeit am Battle Royale Final Fantasy 7 The First Soldier eingestellt. Es ist somit das zweite Live-Service-Spiel in diesem Jahr, an das Square Enix den Glauben verliert. Das ist aber kein Grund, um in Tränen auszubrechen. Im Gegenteil: Es bedeutet, dass der Strick um Marvel’s Avengers‘ Hals ebenfalls enger wird – und das sind doch mal positive Aussichten.

Hinweis: Der folgende satirische Text muss nicht der Wahrheit entsprechen und dient in erster Linie als unterhaltsame Kritik.

Bisher konnte man nur Schwarze Wetten abschließen, wann Square Enix das nächste seiner Spiele hinrichtet. Das gehört nun der Vergangenheit an: Denn der japanische Videospielhersteller veröffentlicht eine Roadmap, auf der ihr einsehen könnt, wann weiteren hauseigenen Online-Spielen der Stecker gezogen wird.

Roadmap für Season 1: Freut euch auf folgende Serverabschaltungen

Den Anfang machen die bereits angekündigten Live-Service-Spiele Babylon’s Fall und Final Fantasy 7 The First Soldier. Beide Spiele sollen noch im Frühjahr 2023 offline gehen.

Im Mai 2023 soll dann Chocobo GP folgen, was auf sozialen Netzwerken bereits vermutet wurde:

Im September 2023 kommt dann die wohl am heißesten erwartete Serverabschaltung: Marvel’s Avengers. Feierlich zum dritten Jubiläum erwartet das unterirdische Koop-Adventure endlich die schon länger erhoffte Serverabschaltung.

Und danach? Square Enix diskutiert derzeit über eine Season 2. Je nachdem, wie gut die erste Season bei den Spielern ankommt, möchte man gegebenenfalls auch geplante NFT-Spiele in künftige Roadmaps aufnehmen. Diese sollen dann kurz nach Launch wieder vom Markt genommen werden.

Gerade das Licht der Welt erblickt – tot

Wie kam es dazu? Babylon’s Fall startete im März dieses Jahres. Nach einem schwierigen Start sprach der Entwickler PlatinumGames dennoch optimistisch über Season 2. Im September kündigte man dann an, das Online-Rollenspiel einzustellen – und das nicht einmal ein Jahr nach Release.

Die Empörung in der Community hielt sich jedoch in Grenzen, was unter anderem daran lag, dass sich die Zahl der aktiven Spieler im einstelligen Bereich befindet. In anderen Worten: Nicht einmal der Entwickler selbst spielt sein Spiel. Die Handvoll Spieler, die noch sporadisch reingucken, haben wohl eine Form des Stockholm-Syndroms entwickelt, denn anders kann ich mir das nicht erklären.

Final Fantasy 7 The First Soldier kann zwar mehr aktive Spieler verbuchen, nichtsdestotrotz verabschiedet sich Square Enix auch von diesem Reinfall. Der Grund sei dieses Mal:

Trotz all unserer Bemühungen, euch regelmäßig mit neuen und spannenden Inhalten zu versorgen, ist es uns nicht gelungen, euch die Erfahrung zu bieten, die wir uns erhofft haben und die ihr alle verdient habt.

Square Enix

Für die anderen Spiele der Roadmap möchte Square Enix ebenfalls obsolete Gründe nachliefern, wenn „die Zeit reif ist“. Däumchen drücken, dass der mögliche Blackout in Deutschland dem Ganzen nicht zuvorkommt; es wäre doch zu schade um die akribisch ausgearbeitete Roadmap.

(*) PlayFront.de nutzt Affiliate-Links von bekannten Shops und Plattformen, durch dir wir eine kleine Provision erhalten. Ein Nachteil für euch ergibt sich dadurch nicht, aber ihr unterstützt so indirekt die Plattform. Danke!

 

Share This Article
3 Comments
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
Checkbox
3 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments