Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville – EA stellt die neuen Inhalte vor

Wie schon zur Ankündigung versprochen, gibt es jetzt wöchentlich neue Inhalte für ‚Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville‚, das aktuell als Founders Edition erhältlich ist.

Founders, die sich demnach bis Montag, den 16. September anmelden, erhalten von EA das Ultimative Star-Champion-Kostüm für einen All-Star mit Wrestling-Attitüde. Dazu einfach bei Rux‘ Emporium vorbeischauen, um die Belohnung einzusacken. Im aktuellen Multiplayer-Modus gilt es hingegen keine Gnade mehr zu zeigen. Jeder Pflanzen- oder Zombie-Feind, den dein Team erledigt, bringt einen Punkt, während man mit Wiederbelebungen von Verbündeten Gegnern Punkte abziehen kann.

Eine kurze Übersicht:

  • Felswohnungen: Seit die Zombies die Pipeline gesprengt haben, die Neighborville mit Schmelzkäse versorgte, haben sich die Bewohner in ihren Häusern verschanzt – und experimentieren in der Not mit diversen orangefarbenen Nacho-Toppings herum. Herbstlaub. Verkehrspylonen-Granulat. Buntstiftspäne. Es ist … … nicht schön.
  • Kolossale Fossilien: In den Minen von Neighborville wurden einige der weltgrößten Dinosaurierskelette gefunden. Der Enormosaurus. Der Voluminoraptor. Der Giganteratops. Sogar der G-Rex (G steht für „Groß“).
  • Z-Tech-Fabrik: Wo kriegen die Zombies bloß immer all diese wunderbaren Pylonen, Eimer, Fliegengitter und Dummy-Schilde her? Aus der Z-Tech-Fabrik natürlich! Der einzigen Fabrik, deren Zähler der „Tage seit dem letzten Arbeitsunfall“ in die Negativzahlen geht!
  • Ruinöse Ruinen: Wofür haben die Zwerge diesen uralten Tempel bloß genutzt? Als Zeit-Energie-Nexus? Als Schmiede für ihre mächtigen Hämmer? Als Abstellfläche für Hunderte identische Steingesichter, die sie versehentlich online bestellt hatten? Niemand weiß es!
  • Pier der Angst: Der „Leuchtturm“ der Stadt war früher mal ein Typ namens „Schlappi“, der zu den normalen Arbeitszeiten mit einer Taschenlampe am Strand herumstand. Eines Tages verfiel Schlappi auf die Idee, undbedingt zu dieser Taschenlampen-Sammlermesse gehen zu müssen, und ZACK! gab es einen Schiffsbruch. Jetzt hat die Stadt einen richtigen Leuchtturm.
  • Gänseblümchenweg: Mit dem Fahrrad rumgurken. Mit Freunden Straßenhockey spielen. Zusehen, wie eine Sonnenblume einen Wicht malträtiert. Erleben, wie das eigene Haus von Z-Tech-Gerätschaften hochgehoben wird. Ganz normale Dinge, die die Kinder in Neighborville so erleben.
RELATED //  Plants vs. Zombies: Battle for Neighborville heißt das neue Spiel, Trailer geleakt (Update)

Außerdem erhält man ab sofort die Gelegenheit, bei einer Zombie-Operation den Schrägwald zu erkunden. Eure Zombie-Freunde werden vom Neophyten Fürchterbaum in der alten Z-Tech-Fabrik gefangen gehalten und seit längerem hat man nichts mehr von dort gehört. Schaut also einmal bei der Fabrik vorbei, die ihr über das Zomboss-Hauptquartier erreicht.