PS5: Audio-Designer erwarten reichhaltigere Erfahrungen

Eines der Aspekte, die auf Konsolen so ziemlich vernachlässigt werden, ist das Sound-Design, das sich vom Sprung von der PS3 zur PS4 damals nicht großartig geändert hat. Man dümpelt weiterhin beim klassischen 5.1 herum, obwohl sich gerade in den vergangenen Jahren viel auf diesem Gebiet getan hat.

Das soll sich mit der PS5 nun ändern und größere Anstrengungen in diesem Bereich investiert werden, ohne dass der Spieler zwingend auf ein umfassendes Setting zu Hause zurückgreifen muss. Sonys Marc Cerny sagte dazu vor einiger Zeit:

„Der Traum der nächsten Konsole ist es, zu zeigen, wie dramatisch das Audioerlebnis sein kann, wenn wir eine erhebliche Menge an Hardware-Leistung dafür einsetzen.“

Als Ansatz dient dafür das von Sony entwickelt 3D Audio, das ein raumfüllendes Klangbild erzeugt, wodurch Geräusche aus allen Richtungen wahrgenommen werden können, zum Beispiel wenn sich Gegner von hinten annähern, so dass diese präziser geortet werden können. Durch die Anpassung der Lautstärke lassen sich so auch unterschiedliche Entfernungen wahrnehmen. Mit 3D Audio geht man hier allerdings noch einen Schritt weiter und kann Sounds und Geräusche punktgenau im Raum platzieren, auch bekannt als objektbasierender Sound, wodurch ein noch realistischeres Klangbild erzeugt wird.

RELATED //  PS5: Die User-Erfahrung steht mehr denn je im Mittelpunkt

Samuel Justice, Co-founder von Sweet Justice Sound Ltd, die unter anderem das Sound-Design von Fortnite oder Injustice 2 entworfen haben, vertritt ebenfalls die Meinung, dass der Bereich Audio auf Konsolen viel zu leicht übersehen wird. Dabei habe man bereits viele Techniken entwickelt, um auch hier ein aufregendes Sounderlebnis zu erschaffen.

„In der Vergangenheit ist es uns gelungen, durch viele trickreiche und clevere Techniken ziemlich gute Darstellungen der akustischen Modellierung zu erstellen. Die Fähigkeit, automatisiertes 3D-Audio vollständig zu realisieren ist großer Schritt nach vorne für Game-Audio und wird zu viel reichhaltigeren Erlebnissen führen.“

Wie erwähnt, braucht es dafür nicht zwingend ein aufwendiges Heimkino-Setup. Zukünftig sollen auch einfache TV-Lautsprecher ausreichen, um damit ein immersives Sounderlebnis zu erschaffen.