PlayStation VR – Weiteres Move Controller-Patent aufgetaucht

Sony scheint auch weiterhin an einem optimiertem PlayStation Move Controller zu arbeiten, der womöglich bei PlayStation VR 2 zum Einsatz kommt. Ein aktuelles Patent zeigt hier nun neue Ansätze, Ideen und potenzielle Features.

Zunächst fällt hier auf, dass man sich von der Leuchtkugel verabschiedet und stattdessen womöglich auf Room-Scaling setzt, ähnlich dem HTC Vive Headset, was deutlich präziser bei der Erkennung wäre. Des Weiteren scheint man damit auch Analog-Sticks zu integrieren, die aktuell noch komplett fehlen, ausgenommen beim Aim-Controller, wo sich diese als unheimlich praktisch erweisen.

Das Patent selbst beschreibt zusätzlich eine Sense-of-force Presentation-Technologie, hinter der womöglich haptische Eingaben oder Erkennungen stecken. So könnte der Controller womöglich automatisch erkennen, in welcher Hand er sich gerade befindet und das Button-Layout dementsprechend anpassen. Ebenso sind Dinge wie Finger-Tracking möglich, ähnlich wie es bei dem Oculus Touch Controller der Fall ist.

Wie so oft muss ein Patent jedoch nicht zwangsläufig bedeuten, dass dieses auch tatsächlich umgesetzt wird. Es zeigt aber interessante Ansätze, die Sony für PlayStation Move verfolgt, an dessen Weiterentwicklung man offenbar stark interessiert ist.

Du bist derzeit offline!