PlayStation VR 2 mit zwei Kameras im Headset, um Room Scaling zu ermöglichen

Derzeit richtet Sony ihren Fokus verstärkt auf die PS5, die bereits bestätigt im nächsten Jahr gelauncht wird. Parallel dazu laufen aber auch die Arbeiten an PlayStation VR 2, zu dem heute weitere Infos aufgetaucht sind.

Erneut sorgt hier ein Patent für Spekulationen und wie Sony damit die Room Scaling-Technologie nutzen möchte, die dem aktuellen Ansatz von PlayStation VR weit überlegen ist. Laut dem Patent sind hier zwei Kameras auf der Vorder- und Rückseite des Headset verbaut, was vor allem unnötigen Kabelsalat und einen komplizierten Aufbau ringsherum vermeiden würde. Auch die Bewegungsfreiheit des Spielers würde damit enorm zulegen.

RELATED //  PlayStation VR - Neues Patent beschreibt ein transparentes Display

Ebenso wird in dem Patent ein neuer Move Controller beschrieben, der über eine Kamera verfügt und somit präzise die Bewegungen des Spielers verfolgen kann. Zudem sollen sich die neuen Kameras mit der aktuellen PlayStation Camera kombinieren lassen, um so noch präziser zu arbeiten.

Wie immer gilt aber auch hier, dass ein Patent nicht zwingend heißt, dass es auch umgesetzt wird. Die darin aufgezeigten Ansätze machen aber durchaus Sinn und erscheinen unheimlich praktisch.

Wann mit der Vorstellung von PlayStation VR 2 zu rechnen ist, ist aktuell unbekannt.