PS5: Analyst prophezeit sehr viel späteren Launch

Während die überwiegenden Prognosen zum Launch der PS5 auf das kommende Jahr tippen, geht nun ein weiterer Analyst von einer sehr viel späteren Markteinführung aus.

Demnach wird man sich laut Yasuo Imanaka von Rakuten Securities noch mindestens bis zum Geschäftsjahr 2021/22 gedulden müssen, um den Genuss der neuen Hardware zu kommen, wobei sein Tipp auf Ende 2021 fällt, also ein ganzes Jahr später als von vielen erhofft. Seine Einschätzung beruht dabei vor allem auf dem jüngsten Quartalsbericht von Sony, in dem allerdings schon deutlich rückläufige Verkaufszahlen der PS4 in einem Weihnachtsgeschäfts auszumachen sind. Für gewöhnlich ist dies ein Anzeichen dafür, dass der Übergang zu einer neuen Generation nicht mehr lange auf sich warten lässt. Auch der IDC Analyst Lewis Ward teilt die Ansicht von Imanaka, die er erst kürzlich abgab.

Ob sich Sony tatsächlich noch so viel Zeit lassen wird, bleibt wie üblich abzuwarten. Sollten sich allerdings die angeblichen Pläne von Microsoft bewahrheiten, die die Next Xbox schon auf der diesjährigen E3 enthüllen und im kommenden Jahr auf den Markt bringen wollen, wird sich Sony sicherlich nicht lange bitten lassen, hier nachzuziehen.

RELATED //  PS5 erhält neues Modell CFI-1115A , Gewinnschwelle in Kürze erreicht

Einen Launch der neuen Konsolen vor März 2020 schließen übrigens alle aus, dafür tippt man auf Spiele-Veröffentlichungen wie Ghost of Tsushima bis März 2020 und The Last of Us: Part II sowie Death Stranging in dem Geschäftsjahr darauf. In dem Fall bliebe aber immer noch eine riesige Lücke bis zum Launch der PS5, in der Sony bislang ohne Spiele dastehen würde.