PS5: Analysten geben neue Preisprognose ab, Launch in diesem Jahr sicher

Jetzt, wo die grundlegenden Spezifikationen zur PS5 und Xbox Series X bekannt sind, gibt es auch neue Einschätzungen zum möglichen Endverbraucherpreis, den Analysten nun deutlich unter 500 US Dollar sehen.

So hat sich jetzt einmal der Omdia Research Marketing Analyst Steven Bailey auf Basis der aktuellen Infos geäußert, der glaubt, dass Sony und Microsoft auch unbedingt am Launch der Konsolen zu Weihnachten 2020 festhalten werden, trotz weltweiter Krise. Den Grund dafür sieht er vor allem, dass die Planung und Umsetzung eines Konsolen-Launch wahnsinnig viel Geld und Zeit verschlingt und man sie genau wissen, dass sie die neue Generation in Fahrt bringen müssen.

„Der Launch einer Konsole kostet Milliarden, und die Planung kann Jahre dauern. Die Logistik ist verwirrend, sobald sie damit beginnen, den Vorhang auch nur ein wenig um Themen wie Marketingausgaben zurückzuziehen. Sie haben sich aus einem Grund für 2020 und nicht für 2021 entschieden: Weil sie wissen, dass sie einen neuen Konsolenzyklus in Gang setzen müssen.“

Preis hat psychologische Aspekte

In Bezug auf den Preis glaubt man vor allem auch psychologische Aspekte zu sehen, den viele bei 400 bis 500 Dollar als angenehm empfinden. Alles darüber wird grundsätzlich als teuer angesehen, wie die Vergangenheit gezeigt hat.

„Die Preise für beide Maschinen lauerten offensichtlich bereits in der Region von 400 bis 500 US-Dollar, und insbesondere 500 US-Dollar sind eine so große psychologische Hürde, weshalb wir glauben, dass die Hersteller eher zusätzliche Kosten in Kaufen nehmen werden, anstatt dieses Risiko einzugehen. Es ist wichtiger, Menschen auf die Plattform zu bringen, als kurzfristig in sie zu investieren. Es ist eine langfristige Gewohnheit, die Geld bringt.“

Ob die Analysten damit recht behalten, zeigt sich allerdings erst in den kommenden Monaten oder spätesten zu Weihnachten.