PS5: Fehlende Infos verärgern die Fans, zu unrecht!

Die PlayStation Fans werden zunehmend ungehalten darüber, dass sich Sony so sehr mit neuen Infos zur PS5 zurückhält. Besonders nachdem Microsoft am gestrigen Montag mit einem neuen Infoschwung zur Xbox Series X um die Ecke kam, wird die Ungeduld immer größer. Allerdings zu unrecht.

Im Netz tun sich derzeit schon regelrechte Frust-Posts auf, in denen man Sony dazu drängelt, sich endlich mal zur PS5 zu äußern. Einige sehen in der Zurückhaltung sogar schon einen Nachteil für die PS5, da Microsoft aus Sicht der Hardware ziemlich vorgelegt hat. Einige sprechen zum Beispiel davon, es würde sie sinnbildlich „umbringen“ und sie den „den Hype bräuchten“, um sich weiter auf die nächste Generation freuen zu können.

Von Sony heißt es bislang nur, dass man mit der Enthüllung der PS5 ähnlich verfahren wird, wie damals mit der PS4. Ob das nun zwangsläufig auch den exakt gleichen Zeitplan einschließt, kann man inzwischen verneinen.

Frust kommt zu unrecht auf

Allerdings muss man sagen, dass diese Warterei zwar manchmal nervig sein kann, teils aber auch etwas unbegründet ist. Zum einen hat man erste Infos zur PS5 schon deutlich früher gestreut als es bei der PS4 der Fall war. So wurden bereits im vergangenen Jahr die Kern-Features der PS5 genannt und welche Vision Sony in etwa mit der nächsten Generation verfolgt.

Zwar gibt es nach wie vor keine finalen Spezifikationen zur Hardware, viel anders sieht es bei der Xbox Series X aber auch nicht aus, zu der Microsoft im Grunde nur ihre Absichten erklärt, ohne genau sagen zu können, ob man diese erfüllen kann. Einen echten Vorteil genießen die Redmonder lediglich darin, dass man schon das Design der Konsole festgelegt hat. Mit diesem hatte sich Sony bei der PS4 allerdings auch sehr viel Zeit gelassen, weshalb in diesem Punkt noch absolut keine Panik besteht.

In der Gänze betrachtet ist über die PS5 zum jetzigen Zeitpunkt also schon einiges mehr bekannt, also Sony damals alleine beim PS4 Reveal-Event offenbart hatte, sofern man echte Game-Präsentationen mal außen vorlässt. Aber die gibt es von Microsoft bislang ja auch noch nicht.

Ob die momentane Zurückhaltung von Sony zum Nachteil für die PS5 ist oder auch ein Vorteil sein kann, bleibt erst einmal abzuwarten. Immerhin kann man so auf jede Ankündigung von Microsoft geschickter reagieren, wie zum Beispiel mit dem Preis der PS4 damals.