PS5 – Kommende Firmware behebt Probleme mit 4K / 120fps / HDR Darstellung

Noch immer tut sich die PS5 bei einigen TV-Modellen schwer, die anfangs groß versprochenen Features wie 4K, 120fps und HDR abzuliefern, vor allem im gleichzeitigen Zusammenspiel.

Nachdem es Anfangs diverse Modelle von Sony selbst erwischt hat, waren es auch einige LG-TVs und zuletzt vermehrt Samung-Geräte, die die gewünschten Features nicht korrekt darstellen können. Hier soll es bald Abhilfe geben, wie man derzeit von Seiten der TV-Hersteller hört.

Neue PS5 Firmware im März

So plant Sony wohl im März ein neues Firmware Update für die PS5, das sich genau dieser Problematik widmet. Das Problem scheint hier eindeutig bei der PS5 zu liegen, da vergleichbare Situationen bei der Xbox Series X nicht zu beobachten sind. Auch sehen sich die TV-Hersteller selbst nicht gezwungen an dieser Stelle tätig zu werden, die stets auf Sony verweisen.

Einem Statement von Samsung zufolge wurde der Fehler bereits lokalisiert und wird mit einem zukünftigen PS5 Firmware Update behoben, das voraussichtlich im März erscheint. Bis dahin solle man sich auf 60fps beschränken, um gleichzeitig HDR nutzen zu können.

RELATED //  PS5 & XSX - Zulieferer erwarten Engpässe für weitere zwei Jahre

Wo genau der Fehler liegt, verrät Samsung leider nicht, möglicherweise liegt es in der künstlichen Begrenzung der HDMI 2.1 Schnittstelle der PS5, die auf 32Gbps festgelegt wurde, obwohl technisch 40Gbps möglich sind. Hier hatte Sony bereits angekündigt, dies mit einem Update anheben zu wollen.

Immer noch offen ist auch die Unterstützung von VRR und ALLM, die ebenfalls erst mit einem Firmware Update für die PS5 ermöglicht werden soll. Insgesamt ein schwacher Start für die PS5, nachdem man die Spieler offensiv dazu ermutigt hatte, sich neue TV-Geräte anzuschaffen.